30 Tatsachen über die Ukraine

30 Tatsachen über die Ukraine

Ukrinform Nachrichten
Interessante und wenig bekannte Tatsachen über demokratische Traditionen und Persönlichkeiten der Ukraine, über die Krim und den Weltraum

Zum 30. Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine hat das Team des Zentrums für strategische Kommunikationen und Informationssicherheit 30 interessante Tatsachen über unser Land vorgestellt. Sie illustrieren demokratische Traditionen des Staatsaufbaus, unsere Gemeinsamkeit bezüglich der Krim, Unerschütterlichkeit und das Streben nach Freiheit. Glückwunsch!

5 Tatsachen über demokratische Traditionen in unserem Land

● Den Wissenschaftlern zufolge war die Trypillja-Gesellschaft ausgeglichen und nicht hierarchisch organisiert - mit Verhandlungen und Selbstverwaltung. Doch die Bemühungen, die Macht zu beschränken und zu zentralisieren, führten zu ihrem Zusammenbruch.

● Prokopios von Caesarea, ein frühbyzantinischer Historiker, beschreibt in seiner Kriegsgeschichte der Kriege Sclaveni und Antes – mögliche Vorfahren der Ukrainer – als Menschen, die unabhängig von irgendwem waren. Sie regelten alles durch die Volksmacht.  

● Die Verfassung Pylyp Orlyks, eine erste ukrainische und eine der ersten europäischen Verfassungen, schlug die Aufteilung der Macht auf einzelne Zweige vor und kritisierte die „Autokratie“.

● In der Verfassung der Ukrainischen Volksrepublik 1918 wurde verankert, dass das souveräne Recht dem Volk gehöre und die Aufgabe des Staates sei es, dessen Rechte zu gewährleisten.

●"Der Staat soll nicht despotisch wie ein Götze-Göttchen sein, dem Sklaven dienen, denen alle Menschenrechte entzogen sind. Der Staat dient freien Bürgern, um ihnen meistens günstige Bedingungen für die allseitige Entwicklung und die Ausübung ihrer kreativen Kräfte zu schaffen!“, stand es im „Informationsblatt des Präsidiums des Befreiungsrates der Ukraine" geschrieben, der während des Zweiten Weltkrieges illegal funktionierte.

5 Tatsachen über die Krim

● „Ewige Freundschaft mit der Krim“: ein ganzer Abschnitt der Verfassung von Pylyp Orlyk ist den Beziehungen mit dem Krim-Staat gewidmet, die als „nachbarschaftliche Freundschaft“, „langjährige Bruderschaft“, „ewige Freundschaft“ und „Kameradschaft“ bezeichnet wurden.

● Das „schwarze Jahrhundert“ nannten die Krim-Tataren die Zeit nach der Annexion der Krim 1783 durch das  Russische Reich. Bis dahin hatte die Halbinsel seit Jahrtausenden nichts mit Moskowien zu tun.

● Ukrainische Kosaken zusammen mit den Truppen des Khanats der Krim besiegten Moskwiter - im Kampf bei Konotop kämpften sie Seite an Seite gegen den gemeinsamen Feind. An der Schlacht nahmen etwa 40.000 Krim-Tataren teil.

● „Zum ersten Mal in der Geschichte der Türken und des Islams“. Das erste muslimische Frauenmagazin erschien 1917 auf der Krim. Das Magazin wurde von Şefiqa Gasprinskaya herausgegeben, die mit Verbreitung von Emanzipationsideen und Frauenrechten eng verbunden war.  Sie war auch die erste Frau im Präsidium der Nationalversammlung  - Kurultai des Krimtatarischen Volkes.

● Die Ukrainer fast gleichzeitig mit den Krimtataren versuchten, ihre eigene Staatlichkeit wiederherzustellen. 1917 wurde in Bachtschyssaraj die Volksrepublik Krim ausgerufen, die erste demokratische Republik und das erste Land mit Wahlrechten für alle Frauen in der muslimischen Welt.

5 Tatsachen über den ukrainischen Weltraum

Tschumazkyj Schljach (Milchstraße – Red.). Die Ukrainer haben bis jetzt ihren eigenen Namen für die Galaxie aufbewahrt, in der sich das Sonnensystem sowie Sterne, die wir mit bloßem Auge sehen, befinden.

„Dywljus ja na nebo“ (Ich schaue in den Himmel“ – Red.) ist der erste Song, der im Weltraum ertönte. Der ukrainische Kosmonaut Pawlo Popowytsch sang ihn im Raumschiff Wostok 4 speziell für den Raketenkonstrukteur, den Ukrainer Sergej Koroljow. Der Gründer des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX, Elon Musk, hält Sergej Koroljow für eine der bedeutendsten Figuren in diesem Bereich. 

Er tötete den russischen Zaren und entwickelte in der Gefängniszelle ein Raketenschema. Nikolai Kibaltschitsch wurde zum Tode verurteilt – wegen des Baus leistungsstarker Bombe, womit der Zar Alexander II von Mitgliedern Narodnaja Wolja (Volkswille) (eine sozialrevolutionäre Geheimgesellschaft im Russischen Kaiserreich – Red.) getötet wurde. In der Todeszelle gelang es Nikolai Kibaltschitsch, ein Projekt eines Fluggeräts mit einem Strahltriebwerk zu erstellen und wenige Tage vor der Hinrichtung an seinen Anwalt weiterzugeben.

 „Amerikanern den Weg zum Mond geebnet“. Der Einwohner Poltawas, Juri Kondratjuk, entwickelte eine „Stop-Theorie “ an einem Himmelskörper mit einem starken Gravitationsfeld. Als Gymnasiast fand er heraus, wie man sicherstellt, wie ein Raumschiff landet und startet. In 40 Jahren nutzten die Amerikaner erfolgreich Juri Kondratjuks Berechnungen bei der Mondlandung von Astronauten.

● „Raketen aus der Ukraine“. Ukrainische Unternehmen immer noch helfen, Raketen zu bauen. So ist die europäische Vega-Trägerrakete mit dem ukrainischen Antrieb ausgestattet, der im ukrainischen Staatsbetrieb Piwdenmasch hergestellt wurde. Die Rakete startete bereits 17 Mal erfolgreich ins All. Sie brachte Satelliten in Umlaufbahn, die das Weltall erforschen werden.  

5 interessante Persönlichkeiten

Erzherzog Wilhelm von Habsburg beschäftigte sich so sehr mit der ukrainischen Sprache und Kultur, dass dies ihm leben weggenommen hat.  Wegen seiner Liebe zu Wyschywanka (bestickte Bluse oder besticktes Hemd – Red.) erhielt er den Spitznamen Wassyl Wyschywanyj. Er schrieb Gedichte in ukrainischer Sprache, kommandierte eine Einheit ukrainischer Sitscher Schützen und wurde später Minister der Ukrainischen Volksrepublik. Sowjetische Agenten entführten ihn in Wien und verurteilten ihn anschließend zu 25 Jahren Gefängnis für den Versuch, eine „selbständige Ukraine“ zu schaffen.

Der ukrainische Pilot Iwan Dazenko aus der Region Poltawa  reiste nach Kanada, heiratete dort die Tochter des Häuptlings des Stammes der Irokesen und wurde später selbst Häuptling. Ihre Kinder sprachen Ukrainisch. Alles begann mit dem Krieg, als Dazenko 1944 bei Lwiw verwundet und gefangen genommen wurde. Er floh aus dem Krankenhaus in den Wald, den Truppen der Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA) kontrollierten. Man nimmt an, dass Dazenko vielleicht in den Reihen der Rebellen war und durch sie nach Kanada kommen können hätte.

Industrieller Oleksij Altschewskyj, die Stadt Altschewsk ist ihm zu Ehren benannt, war einer der Industriellen-Besitzer der Betriebe in der Region Donezk, die sich mit der ukrainischen Sprache und Kultur beschäftigten. Seine Frau erzählte, Altschevskyj sei ein „fanatischer Ukrainer“ gewesen, habe massiv in die ukrainische Bewegung investiert - und das während der Zeit strenger Verbote auf Ukrainertum Ende des 19. Jahrhunderts.

Anastassija Markowytsch – dieselbe Nastja, wie im Sprichwort „Iwan trägt Plahta (ukrainischer bestickter Rock für Damen – Red.) und Nastja trägt Bulawa (Streitkolben – Red.“. Anastassija Markowytsch, Ehefrau von Hetman Iwan Skoropadskyj wird nicht nur als eine Heldin der Sprichworte, sondern als die echte Verweserin der Saporoger Kosaken erwähnt. Sie war eine taffe, starke Frau. Wegen ihres Machtcharakters und ihrer Beteiligung an Regierungsangelegenheiten wurde sie auch als „Hetman im Rock“ bezeichnet.

● Galyna Kusmenko, Lehrerin aus Huljajpole – ist viel weniger als ihr Mann Nestor Machno bekannt. Aber gerade sie versuchte, seine aufständische Armee zu ukrainisieren. Sie nähte blau-gelbe Flaggen, übersetzte Proklamationen in die ukrainische Sprache und versuchte Machno zu überzeugen, eine Entscheidung zugunsten eines nationalen Projektes nicht eines kommunistischen zu treffen.

5 Random Tatsachen

● Der russische Schriftsteller, der Gefangene des Gulag, Alexander Solschenizyn, schrieb, dass die erste Welle des Widerstands in den stalinistischen Lagern begann, nachdem die Ukrainer dort ankamen. Ihm zufolge seien sie es, die die „Bazille“ des Aufstandes in den Gulag gebracht hätten.

● „Wer sagt, dass Unabhängigkeit vom Himmel gefallen ist, weiß nicht, dass wir 10 Jahre Gefängnis und Verbannung erhalten haben“: noch in den 1960er Jahren beschloss Lewko Lukjanenko, dass die Ukraine ein unabhängiger demokratischer Staat sein müsse. Er hat dafür eine Geheimorganisation gegründet, die der sowjetische Geheimdienst KGB später entlarvte. Lukjanenko verbrachte 25 Jahre im Gefängnis und in Verbannung. Gerade er hat in seinem Heft den Akt über die Unabhängigkeit der Ukraine geschrieben, der am 24. August 1991 verkündet worden war.

● Am 27. Juli 1976 während der Fußball-Vorschlussrunde zwischen den Mannschaften der UdSSR und der DDR in Montreal ist der Kanadier ukrainischer Herkunft, Danylo Mihal, auf das Fußballfeld in Wyschiwanka und mit der Flagge der Ukraine gelaufen und tanzte Hopak (ukrainischer Volkstanz - Red.). 150 Ukrainer hängten Plakate mit der Aufschrift aus: "Freiheit der Ukraine!".

● Noch 1939 stellte das Spitzenpersonal  des Kremls fest, dass 60% aller nachgewiesenen Gasreserven aus der Ukraine seien. So wird die Ukraine einer der größten Exporteure von blauem Kraftstoff in Europa. 1975 bricht die Ukraine eigenen Rekord - fast 70 Milliarden Kubikmeter Erdgas.

● Die Ukraine war die einzige Republik der ehemaligen UdSSR, die ihr Unabhängigkeits-Referendum abgehalten hatte, das voll und ganz den damals geltenden Gesetzen entsprach.

● 5 Erwähnungen von der Ukraine in der modernen Kultur

"Weißt du das nicht? Hör mir zu, Charlie. Verlass Los Angeles. Schneller bitte. Denn eines weiß ich: Mach niemals Witze mit deiner Mutter, deiner Schwiegermutter und verdammten Ukrainern!", sagt so Skinny Pete. in „The Italian Job" mit Charlize Theron und Mark Wahlberg.

● Im Tim Burtons Animationsfilm "Hochzeit mit einer Leiche" musste der Hauptdarsteller „ukrainischen Zauberspruch“ aussprechen, um in die Welt der Lebenden aus dem unterirdischen Reich zurückzukehren.

● In Christopher Nolans „Argument“ wird die Ukraine zu einem Ort, von dem aus sich eine Mission entwickelt, um die Menschheit vor etwas Schlimmerem als sogar einem Atomkrieg zu retten. In Kyjiw erlebt der Hauptdarsteller zum ersten Mal das Phänomen der Zukunftstechnologie - eine zeitliche Umkehrung - dank eines Fremden, der ihn gerettet hat.

● Der Krieg Russlands gegen die Ukraine im Computerspiel Combat Mission: Black Sea noch 2014. Ergänzung Black Sea zum Spiel Combat Mission ist dem Krieg der NATO und der Ukraine gegen Russland gewidmet. Die russische Armee besetzte die Krim, als Reaktion darauf kündigte die Ukraine den Beitritt zur NATO und zur EU an, was 2017 zu einem umfassenden Krieg führte.

● „Tom Clancy's Ghost Recon: Shadow Wars“ erschien im Jahr 2011 und  hat Ereignisse in 3 Jahren vorhergesagt. Ein großer Teil des Spiels für 3DS ist dem Schutz der Ukraine vor russischen Truppen durch die Elite-Einheit Ghost Recon gewidmet.

Zentrum für strategische Kommunikationen und Informationssicherheit

Fotos und Illustrationen aus offenen Quellen

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-