Fall Hizb ut-Tahrir: Ruslan Saitullaew in Russland zu 15 Jahre Haft verurteilt

Fall Hizb ut-Tahrir: Ruslan Saitullaew in Russland zu 15 Jahre Haft verurteilt

Ukrinform Nachrichten
Das Oberste Gericht Russlands hat die Haftstrafe für Ruslan Saitullaew auf 15 Jahre erhöht.

Das teilte sein Verteidiger Emil Kurbedinow auf Facebook mit. Saitullaew wird die Gründung der Organisation Hizb ut-Tahrir in der Stadt Sewastopol, auf der Krim, vorgeworfen.

Ein Gericht in Sewastopol verurteilte Saitullaew zuerst zu sieben Jahren, dann ein Berufungsgericht zu zwölf Jahren Haft. Die Staatsanwaltschaft forderte 17 Jahre und legte Berufung gegen beide Urteile ein.

Der Verurteilte sagte in seiner Rede, die Staatsführung habe den Begriff „Terrorismus“ so verzerrt, dass hinter Gitter Menschen kommen würden, die nichts in die Luft gesprengt, nichts in Brand gesetzt hätten, keine Anschläge vorbereitet und keine Geisel genommen hätten.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-