Donbass: Schyrokine unter 120-mm Mörserbeschuss

337
Ukrinform
In den letzten 24 Stunden hat der Feind 29 Mal das Feuer auf unsere Stellungen eröffnet, und einmal auf eine Ortschaft an der Frontlinie. Drei Mal setzten die Terroristen die Waffen ein, die nach Minsker Abkommen verboten sind, teilte das Pressezentrum des Stabs der Antiterror-Operation (ATO) mit.

An der Frontlinie im Küstengebiet wurden 13 Verletzungen der Waffenruhe seitens der illegalen bewaffneten Formationen festgestellt. Am heißesten war im Raum Schyrokine, wo die Besatzer zweimal die Positionen ukrainischer Soldaten mit 120-mm Mörsern befeuert haben, aber auch mit Granatenwerfern und Handfeuerwaffen verschiedener Kaliber.

In Richtung Donezk hat der Feind alle fünf Angriffe auf die ATO-Kräfte in den südlichen und nordöstlichen Vororten der Stadt Awdijiwka begangen. Im Laufe des Tages verwendeten die Terroristen mehrmals im Raum des Dorfes Kaminka Granatenwerfer, Handfeuerwaffen verschiedener Kaliber und Kampffahrzeuge.

In Luhansker Richtung schossen russische Besatzer am Abend mit 120-mm Mörsern und weniger starken Waffen auf ukrainische Soldaten, die die Stellungen in der Nähe der Ortschaft Krymske halten.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-