Terror-Milizen setzen OSZE-Beobachter unter Druck und drohen mit Waffen

Terror-Milizen setzen OSZE-Beobachter unter Druck und drohen mit Waffen

495
Ukrinform
Die Kämpfer der Terrororganisation „LNR“ (selbstproklamierte Volksrepublik Luhansk - LNR) setzen die Beobachter der Mission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) weiter unter Druck.

Das teilt der Pressedienst der Organisation mit.

„Am Grenzposten in der von prorussischen Söldnern kontrollierten Ortschaft Iswaryne, das 53 km südöstlich vom besetzten Luhansk entfernt liegt, hat ein bewaffneter Söldner von der Mission gefordert, dieses Gebiet zu verlassen. In Tscherwonopartysansk haben die Terroristen ebenfalls die Beobachter nicht näher als auf 150 m zur Grenzübergangstelle gelassen. An der Frachtbahnstation Tscherwona Mohyla forderten die Kämpfer von den Beobachtern, dieses Gebiet zu verlassen“, heißt es in der Meldung.

Am Vorposten in der Nähe von Dorf Smile haben die Rebellen auch die OSZE-Beobachter nicht durchgelassen und mit den Waffen gedroht.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-