Explosion auf Gelände von der US-Botschaft: Polizei ermittelt jetzt wegen Rowdytums

111
Ukrinform
Bei der Explosion auf dem Gelände der US-Botschaft in Kiew geht die Polizei nicht mehr von einem Terroranschlag aus.

Sie ermittelt jetzt wegen „schweren Rowdytums“, erklärte Chef der Nationalen Polizei Serhij Knjasew. Das berichtet die Pressestelle der Polizei.

„Ein Gegenstand, der auf das Botschaft-Gelände geworfen wurde, konnte niemanden Schaden zufügen“, sagte Knjasew.

Laut dem Polizeichef führen die Hautverwaltung für Ermittlungen und das Departement für Kriminalfahndung die Ermittlungen in diesem Fall. Der Sicherheitsdienst der Ukraine SBU prüfe Version des Terroranschlags.

Auf dem Gelände der US-Botschaft in der Ukraine ist es in der Nacht zum Donnerstag zu einer Explosion gekommen. Nach Angaben der Polizei habe ein Unbekannter einen Sprengsatz auf das Gelände der Botschaft geworfen. Bei der Explosion sei niemand verletzt worden

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-