In Kiew das zweite Halbfinale der Eurovision 2017 begonnen

In Kiew das zweite Halbfinale der Eurovision 2017 begonnen

403
Ukrinform
Auf der offiziellen Bühne des Musikwettbewerbs Eurovision 2017 in dem Ausstellungszentrums in Kiew hat heute, am 11. Mai, um 22:00 Uhr das zweite Halbfinale begonnen.

Darüber berichtet der Korrespondent von Ukrinform.

Die Eröffnung des Halbfinales begann mit einem Erinnerungsvideo an die Gewinner des ersten Halbfinales.

Heute werden die Kandidaten der 18 Länder auftreten: Österreich, Weißrussland, Bulgarien, Kroatien, Dänemark, Estland, Mazedonien, Ungarn, Irland, Israel, Litauen, Malta, die Niederlande, Norwegen, Rumänien, San Marino, Serbien und die Schweiz. 10 von ihnen kommen ins Finale.

Am Ende des zweiten Halbfinales werden die Ergebnisse der Abstimmung des Publikums zusammen mit Bewertungen der nationalen Jurys der teilnehmenden Länder bekanntgegeben. Zehn Kandidaten werden ins Finale kommen.

Die Show kann man live auf eurovision.ua, auf der Website des Fernsehkanas UA:Erster (1tv.com.ua), eurovision.tv und auf den Bildflächen der offiziellen Fan-Zonen auf Chreschtschatyk - Eurovision Village und im Euroclub sehen.

Wie Ukrinform berichtete, hatten nach dem ersten Halbfinale ins Finale Moldau, Aserbaidschan, Griechenland, Schweden, Portugal, Polen, Armenien, Australien, Zypern und Belgien geschafft.

Ohne Vorauswahl werden im Finale die Vertreter der Gründer-Länder des Wettbewerbs Großbritannien, Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland und des Gastlandes des Wettbewerbs – Ukraine – auftreten.

Das Finale der Eurovision 2017 findet am Samstag, 13. Mai, statt.

Im zweiten Halbfinale werden also wetteifern:

1. Serbien, Tijana Bogićević - In Too Deep;

2. Österreich, Nathan Trent – Running On Air;

3. Mazedonien, Jana Burceska – Dance Alone;

4. Malta, Claudia Faniello - Breathlessly;

5. Rumänien, Ilinca ft. Alex Florea – Yodel It!;

6. Niederlande, OG3NE - Lights and Shadows;

7. Ungarn, Joci Papai - Origo;

8. Dänemark, Ania – Where I Am;

9. Irland, Brendan Murray - Dying To Try;

10. San Marino, Valentina Monetta and Jimmie Wilson – Spirit of the Night;

11. Kroatien, Jacques Houdek – My Friend;

12. Norwegen, JOWST - Grab The Moment;

13. Schweiz, Timebelle - Apollo;

14. Weißrusslnad, Naviband – Story of My Life;

15. Bulgarien, Kristian Kostov - Beautiful Mess;

16. Litauen, Fusedmarc – Rain Of Revolution;

17. Estland, Koit Toome & Laura - Verona;

18. Israel, IMRI – I Feel Alive.

Die an der Eurovision 2017 teilnehmende Länder, die unmittelbar im Finale auftreten werden: Ukraine - O. Torvald, „Time“; Italien - Francesco Gabbani, „Occidentali's Karma“; Großbritannien - Lucie Jones, „Never Give Up On You“; Spanien - Manel Navarro, „Do It For Your Lover"; Deutschland – Levina, „Perfect Life“; Frankreich - Alma, „Requiem“.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-