1918 Kinder seit Beginn russischer Invasion in der Ukraine vermisst

1918 Kinder seit Beginn russischer Invasion in der Ukraine vermisst

Ukrinform Nachrichten
Seit Beginn der groß angelegten russischen Invasion hat das Sekretariat der Menschenrechtsbeauftragten der Werchowna Rad der Ukraine Anträge von Bürgern zu 1918 vermissten Kindern erhalten.

Darüber schreibt der Pressedienst des Büros der Ombudsfrau im Online-Dienst Telegram anlässlich des Internationalen Tages der vermissten Kinder, berichtet Ukrinform.

„Ständige Beschüsse, gezwungene Evakuierung, Deportation, chaotische Umsiedlungen, Flüchten, Entführungen sind nicht die vollständige Liste von Faktoren, die ein Katalysator dieses Ereignisses ist. Seit Beginn der groß angelegten russischen Invasion in der Ukraine haben sich 1.164 Personen bei der Hotline der Beauftragten gemeldet, die 1.918 Kinder vermissen. Die meisten von ihnen sind Kinder aus den Regionen Donezk (einschließlich Mariupol), Kyjiw und Charkiw“, heißt es in der Mitteilung.

Die Behörde stellte klar, dass die Ukraine bereits seit 8 Jahren unter bewaffneter Aggression Russlands leidet und dass die Zahl der vermissten Kinder während des Krieges wächst.

Es wird betont, dass die Aufgabe aller Organe der Staatsgewalt, der Rechtsschutzorgane, der Dienste und aller Erwachsenen darin besteht, alle Anstrengungen zu unternehmen, um Kinder zu finden.

Die Behörde erklärte, dass vorbeugende Maßnahmen von großer Bedeutung seien, um das Verschwinden von Kindern zu verhindern.

„Wir machen die Eltern noch einmal auf die erhöhten Risiken des Verschwindens eines Kindes im Ausland während des Kriegsrechts aufmerksam. Das Kind darf nicht allein oder mit kaum bekannten Personen gelassen werden, das Kind sollte die Kontaktnummern der Notdienste schriftlich haben, auch sollte sich das Kind den Namen und die Adresse des Wohnorts merken, damit die Polizei die Eltern schneller finden kann usw.“, folgt weiter aus der Nachricht.

Das Amt der Ombudsfrau informierte auch darüber, was zu tun ist, wenn ein Kind verschwindet.

Insbesondere muss man sich zuerst an die 24-Stunden-Hotline der Menschenrechtsbeauftragten des ukrainischen Parlaments wenden - 0800-50-17-20. Die Anträge auf Kindersuche werden unverzüglich behandelt und von Rettungs-, Medizin- und anderen Organen und Diensten weitergeleitet.

Man muss auch das Verschwinden eines Kindes unter der Nummer 102 der Polizei melden, die das Verfahren zur Suche und Rückgabe des Kindes einleiten wird.

Wie berichtet haben russische Truppen seit Beginn der umfassenden Invasion 238 Kinder getötet und mehr als 433 verletzt.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-