Tod von drei Soldaten: Präsident Poroschenko verbietet Einsatz von „Molot“-Mörsern

Tod von drei Soldaten: Präsident Poroschenko verbietet Einsatz von „Molot“-Mörsern

Ukrinform Nachrichten
Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat angeordnet, Mörser des Typs „Molot“ (auf Deutsch: Hammer) bis zum Abschluss der Untersuchung des Unglücks auf einem Truppenübungsplatz während der Truppenübungen nicht einzusetzen.

Das sagte der Staatschef bei Feierlichkeiten anlässlich des 70-jähriges Bestehens des Werkes für Zivilluftfahrt in Kiew. Verteidigungsminister Stepan Poltorak und Generalstabschef Wiktor Muschenko sollten den Staatschef Ende nächster Woche über Ergebnisse der Untersuchung des Unfalls informieren. Der Präsident gedachte mit einer Schweigeminute der getöteten Soldaten.

Durch die Explosion eines Mörsers auf dem Truppenübungsplatz Riwne wurden drei Soldaten getötet und neun verletzt. Der Unfall ereignete sich um 05.55 Uhr am Freitag während einer Brigade-Übung. Auf den Befehl des Chefs der Landstreitkräfte wurde die Übung gestoppt und eine Ermittlung zur Ursache eingeleitet.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-