Moskau lehnt Austausch von Häftlingen mit Ukraine ab

Moskau lehnt Austausch von Häftlingen mit Ukraine ab

Ukrinform Nachrichten
Der zur Zeit diskutierte Gefangenenaustausch zwischen der Ukraine und der „Volksrepubliken Donezk und Luhansk“ hat mit dem Austausch von Häftlingen zwischen Russland und der Ukraine nichts zu tun.

Das erklärte laut der russischen Nachrichtenagentur TASS, Putins Pressesprecher Dmitri Peskow. „Es wird vorerst nicht geben“, sagte Peskow. Der Sprecher sagte weiter, dass Wladimir Putin „einen gewissen Einfluss“ auf die „Volksrepubliken“ habe. Putin habe das nie verborgen. Er habe diesen Einfluss auf Aufruf von Wiktor Medswedtschuk, zum Gefangenenaustausch beizutragen, ausgeübt.

Wladimir Putin, hatte dem am 15. November dem Leiter der Organisation „Ukrainische Wahl“, Wiktor Medwedtschuk versprochen, mit den Anführern der „Volksrepubliken Donezk und Luhansk“ über den Gefangenaustausch zu sprechen. Das Gespräch mit Alexandr Sachartschenko und Igor Plotnizki fand am gleichen Tag statt.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-