40 öffentliche Organisationen dürfen Wahlen zur Rada beobachten

40 öffentliche Organisationen dürfen Wahlen zur Rada beobachten

Ukrinform Nachrichten
Die Zentrale Wahlkommission der Ukraine hat 40 öffentlichen Organisationen die Erlaubnis gegeben, als offizielle Beobachter bei vorgezogenen Parlamentswahlen der Ukraine zu sein.

Diese Entscheidung wurde in einer Sitzung der Zentralwahlkommission am Freitag getroffen, meldet Ukrinform.

„Nach Behandlung entsprechender Anfragen hat die Kommission 40 öffentlichen Organisationen erlaubt, als offizielle Beobachter bei den vorgezogenen Parlamentswahlen der Ukraine am 21. Juli 2019 zu sein“, heißt es im Bericht.

So hat die Zentralwahlkommission zum Stand vom 31. Mai 90 offiziellen Organisation die Erlaubnis gegeben, als offizielle Beobachter während der vorgezogenen Wahlen der Abgeordneten der Ukraine am 21. Juli 2019 zu sein.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-