Sonderzölle auf Energieressourcen aus Russland um ein Jahr verlängert

Sonderzölle auf Energieressourcen aus Russland um ein Jahr verlängert

Ukrinform Nachrichten
Das Militärkabinett verlängerte Sonderzölle auf die Einfuhr bestimmter Energieträger aus Russland bis Ende 2022.

Dies geht aus dem Beschluss der Regierung bei der Sitzung am 29. Dezember hervor.

Die Einfuhr von Schwerdestillaten (Gasöl), Flüssiggas und allen Kohletypen (außer Anthrazit, bituminöse Kohle und Kokskohle) aus Russland sollte zum 1. Januar 2022 eingestellt werden. Mit ihrer Entscheidung verlängerte die Regierung die Sonderzölle um ein weiteres Jahr.

Wie berichtet, habe das Kabinett im August 2020 Sonderzölle auf die Einfuhr einer Reihe von Energieressourcen aus Russland eingeführt. Insbesondere für Schwerdestillate beträgt der Sonderzoll 4 Prozent, für Flüssiggas drei, für Kohle 65 Prozent.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-