NBU-Chef über möglichen BIP-Rückgang im Lockdown-Fall

NBU-Chef über möglichen BIP-Rückgang im Lockdown-Fall

Ukrinform Nachrichten
Ein potenzieller Lockdown könne je nach Format und Grad der Verschärfung der Quarantänebeschränkungen zu einem Rückgang des BIP um 0,4 bis 0,6 Prozent führen, erklärte der Vorsitzende der Nationalbank der Ukraine (NBU), Kyrylo Schewtschenko, in einem Interview mit der ukrainischen Internetausgabe lb.ua.

„Trotz der Tatsache, dass die Arbeitsabläufe heute wieder offline werden, die Tempos der Impfungen zunehmen, bleiben die Risiken für die Verhängung eines neuen Lockdowns aufgrund der Ausbreitung neuer Virusvarianten erheblich. Die Bewertung der Auswirkungen auf das BIP wird vom Format der Verhängung der Quarantänebeschränkungen abhängen. Je nach dem Grad der Verschärfung der Maßnahmen können Verluste von 0,4 bis 0,6 Prozent betragen“, sagte Schewtschenko.

Dies sei seiner Meinung nach bedeutsam, aber nicht kritisch.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-