Gerus über Gastransit-Gespräche Ukraine – EU - Russland

Gerus über Gastransit-Gespräche Ukraine – EU - Russland

Ukrinform Nachrichten
Die für den 16. September geplanten Gespräche zwischen der Ukraine, der EU und Russland über den Gastransit werden nach der Bildung der neuen Regierung und der Zusammensetzung der Delegation stattfinden, sagte in einem Interview mit der ukrainischen Internetzeitung glavcom.ua der Vertreter des Präsidenten in dem Ministerkabinett der Ukraine, Andrij Gerus.

„Wir sind dafür, dass dieser Transitvertrag verlängert wird... Es gibt im Moment keine Verhandlungen. Für den 16. September ist ein trilaterales Treffen geplant: Ukraine, Russland, EU. Alle Teilnehmer bestätigen jetzt ihre Teilnahme. Wir müssen eine neue Regierung und auch die Zusammensetzung der Delegation bilden. Dann werden diese Gespräche stattfinden“, sagte Gerus.

Seiner Meinung nach sollte die neue Regierung auch neue Entscheidungen über unbundling von „Naftogaz Ukraine“ treffen.

„Es ist wichtig, dass die Entscheidung im September getroffen wird. Und noch wichtiger ist, dass die getroffene Entscheidung nicht mehr diskutiert, sondern direkt von allen Teilnehmern des Prozesses umgesetzt wird, damit unbundling implementiert werden kann“, sagte Gerus weiter.

In Bezug auf die Beteiligung von fünf ausländischen Unternehmen an der Verwaltung des ukrainischen Gastransportsystems sagte Gerus: „Wenn es einen Transit von russischem Gas durch die Ukraine geben wird, dann ist ihre Beteiligung ziemlich realistisch. Wenn es keinen Gastransit geben wird, dann ist das nicht realistisch“.

Wie berichtet läuft der Vertrag über den Transit von russischem Gas durch das Territorium der Ukraine am 31. Dezember 2019 ab. Naftogaz (ukrainische Gasgesellschaft) hat erklärt, dass bei den bevorstehenden Verhandlungen Russland der Transport von 60 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr für 10 Jahre angeboten wird. Nach Angaben von Naftogaz soll das Angebot mit den europäischen Partnern abgestimmt worden sein, das auf dem europäischen Ansatz zur Bildung des Transittarifs basiert.

Am 26. Juli erklärte der russische Energieminister Alexander Nowak, Russland habe der Ukraine angeboten, den laufenden Gastransitvertrag um ein Jahr zu verlängern.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-