Justizministerium bereitet zwanghafte Einziehung der Gelder von Gazprom weltweit vor

Justizministerium bereitet zwanghafte Einziehung der Gelder von Gazprom weltweit vor

826
Ukrinform
Das Justizministerium der Ukraine bereite sich auf die zwanghafte Einziehung der Finanzmittel von der russischen Gasgesellschaft Gaprom nach der Entscheidung des Stockholmer Schiedsgerichts auf der Grundlage der New Yorker Konvention vor, sagte vor Journalisten vor dem Beginn des Kollegiums des Justizministeriums der ukrainische Justizminister Pawlo Petrenko, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

„Heute haben wir eine Anrechnung der Verzugsstrafe. Das macht fast eine halbe Million Dollar täglich aus, und zweitens ist jetzt der Prozess der Vorbereitung auf die zwanghafte Einziehung der gegebenen Entscheidung auf der Grundlage der New Yorker Konvention im Gange, die uns ermöglicht, diese Gelder praktisch auf der ganzen Welt einzufordern. Drittens, das Justizministerium fordert weiter Schulden von Gazprom nach der anderen Entscheidung des ukrainischen Gerichts ein. Und bereits mehr als 100 Millionen UAH wurden dem Staatshaushalt abgeführt“, sagte Petrenko.

Der Justizminister ist überzeugt, dass Gazprom keine Chancen hat, sich der Verantwortung zu entziehen. Und die Summe der Schulden, die durch die Entscheidung des Gerichts festgelegt wurde, wird nur höher, und sie wird in naher Zukunft eingefordert.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-