China initiiert Schaffung einer Freihandelszone mit der Ukraine

502
Ukrinform
Die chinesische Seite habe vorgeschlagen, die ukrainisch-chinesische Freihandelszone zu schaffen, erklärte heute auf dem Ersten internationalen ukrainischen Forum der Seidenstraße 2016 Ukraine Silk Road Forum in Kiew der chinesische Botschafter in der Ukraine, Du Wei, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Die chinesische Seite hat auf Arbeitsebene ein ehrgeiziges Ziel vorgeschlagen – Schaffung der ukrainisch-chinesischen Freihandelszone. Wir hoffen auf die Intensivierung des Studierens dieser Frage von der ukrainischen Seite“, sagte er.

Darüber hinaus sei die Umsetzung des chinesischen Projekts der Seidenstraße nach den Worten des Botschafters von China, das dazu berufen ist, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu aktivieren und die Handelsbeziehungen zwischen China und Europa zu steigern, undenkbar ohne die Ukraine.

„Ohne die Ukraine wird die Umsetzung der Initiative unvollständig, sogar undenkbar. Aus diesem Grund wurde die Ukraine eine der ersten unter den mehr als 60 Ländern, die sich der Straße angeschlossen haben“, sagte er.

Die Ukraine tritt zusammen mit den 20 weiteren Ländern der von China bildenden Assoziation zur Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit dem Projekt Seidenstraße bei, für die Einleitung dessen die chinesischen Fonds bereits etwa 300 Milliarden Yuan oder etwa 46 Milliarden US-Dollar gesammelt haben.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-