Mehr als 500 Angriffe der Besatzer seit Beginn der „Ernte“-Waffenruhe

Mehr als 500 Angriffe der Besatzer seit Beginn der „Ernte“-Waffenruhe

Ukrinform Nachrichten
Seit Beginn der so genannten „Ernte“-Waffenruhe haben die russischen Besatzungstruppen mehr als 500 Mal Stellungen der ukrainischen Armee in der Ostukraine beschossen. Rund 80 Mal setzten sie die durch Minsker Vereinbarungen verbotenen Waffen ein.

Das gab der Kommandeur der Vereinigten Kräfte Wolodymyr Krawtschenko während der Reise des Verteidigungsministers Andrij Sahorodnjuk und des Generalstabschefs Ruslan Chomtschak in die Ostukraine. Laut Krawtschenko nahm in den ersten Tagen der Waffenruhe die Anzahl der Angriffe um die Hälfte ab. Im August habe die Anzahl der Angriffe begonnen, allmählich zu steigen.

Laut Krawtschenko versuchen die Besatzungstruppen mit ihrem provokativen Angriffen, das Gegenfeuer zu erwirken.

Wie die Pressestelle der Vereinigten Kräfte weiter mitteilte, besuchten der Verteidigungsminister und der Generalstabschef während ihrer Reise mehr als 10 Stellungen der Armee entlang der ganzen Konfliktlinie sowie die Kontrollposten an der Konfliktlinie.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-