Deutschland kann Ukraine durch Präsenz der Marine im Schwarzen Meer unterstützen

Deutschland kann Ukraine durch Präsenz der Marine im Schwarzen Meer unterstützen

Ukrinform Nachrichten
Deutschland hat der Ukraine seine Unterstützung bei der Bekämpfung der russischen Aggression, darunter auch durch die Präsenz der deutschen Marineschiffe im Schwarzen Meer, zugesagt.

Wie das ukrainische Verteidigungsministerium der Ukraine mitteilte, waren diese Themen im Mittelpunkt der Gespräche des stellvertretenden Verteidigungsminister für europäische Integration Anatoli Petrenko mit dem Beauftragten für Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien des deutschen Außenministeriums, Michael Siebert, und dem parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, Thomas Silberhorn. „Während des Treffens ging es um Perspektive einer Friedensmission in der Ostukraine und der Entsendung der OSZE-Beobachter ins Schwarze und Asowsche Meer, mit dem Ziel, die Eskalation des Waffenkonflikts zu verhindern, und um getroffene Maßnahmen und die gesamte Strategie für die Freilassung von ukrainischen Marinesoldaten, die von Russland rechtswidrig gefangen genommen wurden“, heißt es in der Mitteilung.

Die deutsche Seite sagte der Ukraine weitere Unterstützung bei Deeskalation und der Bekämpfung der russischen Aggression, darunter auch durch die Präsenz der deutschen Marineschiffe im Schwarzen Meer, bei der Freilassung der ukrainischen Marinesoldaten und bei Reformen in den Bereichen Sicherheit und Verteidigung zu.

Die beiden Seiten sprachen auch über Perspektive der militärisch-technischen Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten, des Ausbaus der Kapazitäten der ukrainischen Seestreitkräfte.

Im Laufe des Treffens wurde auch die Wichtigkeit der weiteren Unterstützung der Ukraine auf ihren Weg zur euro-atlantischen Integration, der Stärkung der partnerschaftlichen Beziehungen der Ukraine mit Deutschland und anderen Nato-Mitgliedern betont.

Die Ergebnisse der Gespräche werden für die Vorbereitung des militärisch-politischen Dialogs auf der Ebene der Verteidigungsminister beider Länder während der Münchener Sicherheitskonferenz und des Besuchs in Kyjiw benutzt werden.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-