Vizechef von AKW Saporischschja von Russen entführt

Vizechef von AKW Saporischschja von Russen entführt

Ukrinform Nachrichten
Die Russen haben den stellvertretenden Generaldirektor des besetzten Atomkraftwerkes Saporischschja, Valeri Martynjuk, festgenommen. Gegen ihn werden wahrscheinlich Folter angewendet, gab der Betreiber der ukrainischen Atomkraftwerke Energoatom im Messengerdienst Telegram bekannt.

Nach Angaben des Staatsunternehmens wurde der für Personal zuständige Vizechef am 10. Oktober gekidnappt. Er werde an einem unbekannten Ort gehalten. Die Russen wollen damit laut Energoatom Zugang zu Personaldaten der AKW-Mitarbeiter erhalten, um diese zur Zusammenarbeit mit der russischen Atomenergiebehörde Rosatom zu zwingen.

Energoatom appellierte an den Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA Rafael Grossi und an Weltgemeinschaft, sich für die Freilassung von Martynjuk einzusetzen.

 Die russische Armee besetzte das größte Atomkraftwerk Europas im März 2022. Der russische Präsident Putin stellte am Mittwoch das AKW Saporischschja per Dekret unter russische Verwaltung.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-