Russland bestätigt vorübergehende Festnahme von AKW-Chef - IAEA

Russland bestätigt vorübergehende Festnahme von AKW-Chef - IAEA

Ukrinform Nachrichten
Russland hat die die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) informiert, dass der Generaldirektor des Atomkraftwerkes Saporischschja Ihor Muraschow „vorübergehen festgenommen wurde“. Das gab die IAEA auf Twitter bekannt.

Der IAEA-Generaldirektor Rafael Grossi hoffe in diesem Zusammenhang auf eine rasche und zufriedenstellende Lösung dieser Angelegenheit.

Muraschow wurde am 30. September von Russen festgenommen. Auf dem Weg vom AKW zur Stadt Enerhodar wurde sein Auto gestoppt. Der Generaldirektor wurde aus dem Auto geholt und mit verbundenen Augen an einen unbekannten Ort verschleppt.

Der Generaldirektor des Atomkraftwerkes trägt die Hauptverantwortung für die nukleare Sicherheit der Anlage. Seine Festnahme stellt eine Gefahr für den Betrieb des größten Atomkraftwerkes Europas, das von Russen am 4. März eingenommen wurde, dar.

Die Staatsanwaltschaft Saporischschja leitete ein Ermittlungsverfahren wegen der Entführung von Muraschow ein.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-