Blutbad in Dnipro: Polizei nimmt den Täter fest

Blutbad in Dnipro: Polizei nimmt den Täter fest

fotos
Ukrinform Nachrichten
Die Polizei verhaftet den Nationalgardisten Artem Rjabtschuk, der in der Stadt Dnipro die Schießerei veranstaltete, bei der fünf Menschen getötet wurden.

Dies berichtet Ukrinform unter Berufung auf den Innenminister Denys Monastyrskyj.

Der Täter werde nach dem Gesetz strengstens bestraft, sagte Monastyrskyj. Der Innenminister dankte allen Polizeibeamten für ihren Dienst.

Auf seine Anordnung werde eine Kommission eingesetzt, so der Minister weiter, die die Umstände untersucht, die zu diesen Handlungen des 21-jährigen Armeeangehörigen geführt haben könnten.

Er sprach Angehörigen der Opfer wegen Rjabtschuks Taten sein tiefes Beileid aus.

"Momentan sind fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter eine Frau, weitere fünf Mann wurden verletzt. Ärzte kämpfen um ihr Leben", sagte der Innenminister.

Wie berichtet, erschoss ein Nationalgardist im Maschinenbauwerk „Piwdennyj“ in der Stadt Dnipro vier Soldaten und eine Frau. Die Tragödie ereignete sich gegen 3:40 Uhr. Weitere fünf Menschen wurden verletzt.

Der Kommandeur der Nationalgarde der Ukraine, Mykola Balan, ist zum Tatort angekommen.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-