Bulgarien weist zwei russische Diplomaten wegen Spionage aus

Bulgarien weist zwei russische Diplomaten wegen Spionage aus

Ukrinform Nachrichten

Das Außenministerium Bulgariens hat zwei russische Diplomaten zu den unerwünschten Personen (persona non grata) erklärt. Sie haben 72 Stunden Zeit, um das Land zu verlassen, berichtet BHT.

Grund für die Ausweisung sind die Geheimdienstaktivitäten der Diplomaten, die mit dem Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen unvereinbar sind. Die russische Botschaft nannte die Ausweisung unbegründet und erklärte, dass sich Russland das Recht auf Gegenmaßnahmen vorbehält.

Die Generalstaatsanwaltschaft Bulgariens teilte zuvor über Ermittlungsverfahren gegen eine Gruppe von Personen mit. Diese Personen werden der Spionage für Russland verdächtigt. Der Generalstaatsanwalt Iwan Geschew informierte am 22. März offiziell das Außenministerium Bulgariens.

Am 19. März wurden in Sofia sechs Personen, alle Ex-Mitarbeiter der Geheimdienste, wegen der Spionage für Russland festgenommen.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-