Mord an Aktivistin Handziuk: Staatsanwaltschaft verdächtigt Vorsitzender des Gebietsrats Cherson Wladyslaw Manger

Mord an Aktivistin Handziuk: Staatsanwaltschaft verdächtigt Vorsitzender des Gebietsrats Cherson Wladyslaw Manger

Ukrinform Nachrichten
Die Staatsanwaltschaft verdächtigt den Vorsitzender des Gebietsrats Cherson, Wladyslaw Manger, den Mord der Aktivistin Kateryna Handziuk organisiert zu haben.

Generalstaatsanwalt: Manger zahlte 5600 Dollar für Anschlag auf Aktivistin Handziuk

Nach Angaben der Ermittlung hat Vorsitzender des Gebietsrats Cherson Wladyslaw Manger Mittelsmännern 5600 Dollar für die Organisation und Ausführung des Anschlags auf Kateryna Handziuk gezahlt.

Wie der Generalstaatsanwalt der Ukraine, Juri Luzenko, vor der Presse erzählte, verständigten sich Manger und Mittelsmänner Olexij Lewin und Ihor Pawloskyi auf diese Summe für die Täter. Ein anderer Teil Entlohnung sollten sie für sich selbst behalten.

Nach Worten von Luzenko war das Motiv von Manger Rache. Er wollte sich an der Aktivistin für ihr Engagement gegen die Waldbrandstiftung in der Region Cherson und für die Kritik an seine Adresse rächen. Die Kriminalität in der Region habe nach dem Brand den Wald mithilfe der Lokal- und Sicherheitsbehörden abgeholzt, erzählte Luzenko.

Laut Luzenko gaben die Mittelsmänner Lewin und Pawloskyi den Mord Serhij Torbyn im Auftrag. Torbyn habe Wiktor Horbunow, Wolodymyr Wasjanowytsch, Wjatscheslaw Wyschnewskyi angeheuert. Die Täter hätten Schwefelsäure gekauft und am 31. Juli und den Anschlag verübt. Pawloskyi habe den Tätern mindestens 4000 Dollar für den Anschlag übergeben. Torbyn habe seinen Komplizen 500 Dollar gezahlt.

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt den Vorsitzender des Gebietsrats Cherson, Wladyslaw Manger, den Mord der Aktivistin Kateryna Handziuk organisiert zu haben.

Am 31. Juli wurde die Beraterin des Bürgermeisters von Cherson und Aktivistin Kateryna Handziuk mit einem Liter Schwefelsäure überschüttet. Drei Monate später starb die 33-jährige in einer Kyjiwer Klinik.

In diesem Fall wurden fünf Menschen festgenommen. Am 12. November wurde der ehemalige Berater des Parlamentsabgeordneten Mykola Palamartschuk, Ihor Pawlowskyi, festgenommen.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-