Donbass: Besatzer erstellen Listen ukrainischsprachiger Bürger

Donbass: Besatzer erstellen Listen ukrainischsprachiger Bürger

435
Ukrinform
Die russischen Besatzungsbehörden sammeln Angaben zu pro-ukrainischen und kritischen Bürgern in den besetzen Gebieten der Ostukraine. Sie tun das unter dem Vorwand des Kampfes gegen „ukrainische Spione und Saboteure“, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine, Olexandr Motusjanyk, in einem Briefing unter Berufung auf die Hauptverwaltung für Aufklärung des Ministeriums, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

Nach Angaben des Sprechers werden in den besetzen Gebieten unter der Leitung von Mitarbeitern des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB Wohnorte der Bürger erfasst, die mit den Besatzungsbehörden unzufrieden sind, sprechen ukrainisch oder in den anderen Regionen der Ukraine geboren wurden. Diese Personen werden von Mitarbeitern der so genannten „Organen für innere Angelegenheiten“ für „prophylaktische Gespräche“ festgenommen. Gegen diese Personen würde oft Gewalt angewendet, sie würden gedemütigt.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-