„Schweige nicht. Die Gefangenschaft tötet!“: Aktion zur Unterstützung von ukrainischen Kriegsgefangenen

„Schweige nicht. Die Gefangenschaft tötet!“: Aktion zur Unterstützung von ukrainischen Kriegsgefangenen

fotos
Ukrinform Nachrichten
In Kyjiw ist eine Aktion „Das zweite Jahr in der Gefangenschaft. Schweige nicht. Die Gefangenschaft tötet!“ zur Erinnerung an ukrainische Kriegsgefangene abgehalten worden. Dutzende Teilnehmer bildeten einen Menschenkorridor mit Plakaten vor dem Einkaufszentrum Gulliver.

Die Aktion wurde von Familien der Soldaten der Garnison von Mariupol organisiert. Sie wollten an die Soldaten, die sich in der Gefangenschaft befinden, erinnern und auf die Frage ihrer Rückkehr aufmerksam machen. Die Menschen trugen die Plakate mit Anschriften „Free Azov“, „Azov rettete die Ukraine, wer rettet Azov“ und wünschten sich statt Feier einen Gefangenaustausch.  

Nach 80 Tage der Verteidigung der Stadt Mariupol hatten sich die Angehörige der ukrainischen Armee ergeben. Sie warten seitdem aus dem Austausch.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-