Cherson: Behörden zeigen Folgen feindlichen Beschusses

Cherson: Behörden zeigen Folgen feindlichen Beschusses

video
Ukrinform Nachrichten
Die Behörden von Cherson zeigten Folgen des feindlichen Beschusses des städtischen Bezirkes Korabelnyj.

Das berichtet der Chef der Militärverwaltung der südlichen Regionalhauptstadt, Roman Mrotschko, auf Telegram.

Die Armee, die angeblich gegen Zivilisten nicht kämpfe, zerstöre methodisch Wohnhäuser in Cherson, schrieb Mrotschko.

Durch russischen Beschuss aus dem Gebiet der vorübergehend besetzten Krim wurden erneut Wohnhäuser beschädigt.

Beim Video sind feindliche Angriffe auf den Stadtteil Korabelnyj in Cherson zu sehen.

In den vorigen 24 Stunden hätten die russischen Truppen die Stadt Charkiw 12 Mal beschossen. Sie feuerten 32 Geschosse ab, so Mrotschko.

Durch feindlichen Beschuss haben zwei Menschen gestern verschiedene Verletzungen erlitten.  

Am 7. Dezember beschoss die russische Armee 54 Mal die Region Charkiw. Sechs Menschen wurden verwundet.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-