Unabhängigkeitstag: zum zweiten Mal in Folge in den Realitäten des Großen Krieges

Unabhängigkeitstag: zum zweiten Mal in Folge in den Realitäten des Großen Krieges

Ukrinform Nachrichten
Die Veranstaltung ist kriegsbedingt zurückhaltend, aber mit einem umfangreicheren Programm als im letzten Jahr.

Wir freuen uns vor allem auf die Besuche der Staatsoberhäupter der verbündeten Staaten der Ukraine

Der 24. August ist und bleibt ein symbolträchtiger und äußerst wichtiger Tag für die Ukrainer in aller Welt, trotz der ständigen Versuche des Feindes, unseren Geist zu brechen und uns physisch zu vernichten. Seit 2014 hat dieser Tag noch mehr an Bedeutung gewonnen, da wir mit den Waffen in der Hand für unsere Freiheit und Unabhängigkeit kämpfen müssen. 

Es ist klar, dass vor dem Hintergrund eines Krieges in vollem Umfang keine üppigen Feierlichkeiten infrage kommen – es wird wieder keine Parade geben, und Massenveranstaltungen werden aufgrund der Luftbedrohung auf ein Minimum reduziert. Dennoch wird der diesjährige Unabhängigkeitstag würdig begangen werden, denn es sind einige wichtige Veranstaltungen geplant, von denen einige bereits Tradition haben. So werden in der Hauptstadt das Gipfeltreffen der Krim-Plattform, das Veteranenforum und die Verleihung der Nationalen Legende der Ukraine stattfinden.

Das Außenministerium hat die Botschaften angewiesen, berühmte Denkmäler und Orte zu beleuchten, ukrainische Flaggen zu hissen, Märsche, Kundgebungen und Demonstrationen mit der ukrainischen Gemeinschaft zu veranstalten und eine Reihe von Veranstaltungen der Kulturdiplomatie (Wohltätigkeitsveranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen) zu organisieren.

DIE GRÖSSTE AUFMERKSAMKEIT UND EHRE WERDEN IN DIESEN TAGEN DEN SOLDAT*INNEN UND VERTEIDIGER*INNEN GEWIDMET. UNSERE HELDEN WERDEN AUF JEDEN FALL AUSGEZEICHNET WERDEN

Trotz aller durch das Kriegsrecht bedingten Einschränkungen und verschärften Sicherheitsmaßnahmen könnte das offizielle Veranstaltungsprogramm zum Unabhängigkeitstag aktiver ausfallen als im vergangenen Jahr.

„Wir erwarten, dass führende Politiker anderer Länder an den offiziellen Veranstaltungen teilnehmen werden. Es ist noch zu früh, um zu sagen, welche Staatschefs an diesen Tagen in die Ukraine kommen werden. Die Unterstützung aller unserer Partner (sowohl ihre persönliche Teilnahme an den Veranstaltungen als auch die Fernunterstützung durch unsere Verbündeten) ist jedoch ein wichtiger Beweis dafür, wie die zivilisierte Welt sich gegen den Aggressor zusammengeschlossen hat und die Ukraine in diesem schwierigen historischen Moment unterstützt.

Angesichts der Tatsache, dass der ukrainische Präsident am Vorabend der für die Ukraine wichtigen Termine am 23. und 24. August Gespräche mit führenden Politikern vieler Länder über weitere Unterstützung für die Ukraine, einschließlich militärischer Unterstützung, führen wird, können wir sagen, dass das Programm noch aktiver ist als im letzten Jahr. Einzelheiten werden später bekannt gegeben“, teilte der Pressedienst des ukrainischen Präsidialamtes Ukrinform mit.

Sie betonten, dass die größte Aufmerksamkeit und Ehre in diesen Tagen natürlich unseren Soldat*innen, Verteidiger*innen und Vertreter*innen der ukrainischen Streitkräfte gewidmet werden, sodass es definitiv Auszeichnungen für unsere Helden geben wird.

EINE AUSSTELLUNG ZERSTÖRTER RUSSISCHER MILITÄRAUSRÜSTUNG WIRD IM ZENTRUM DER HAUPTSTADT STATTFINDEN

Wir möchten euch über die Veranstaltungen anlässlich des 32. Jahrestages der Unabhängigkeit der Ukraine informieren, die bereits bestätigt wurden.

Die offiziellen Veranstaltungen beginnen am 21. August, wenn in Kyjiw eine internationale Konferenz über die Einrichtung eines Sondertribunals zum Verbrechen der Aggression gegen die Ukraine stattfinden wird. Das Ziel der Konferenz ist es, die Bedeutung der Einrichtung eines solchen Gerichts und die möglichen Methoden seiner Schaffung zu erörtern, die Teilnehmer zu vereinen, um für die Schaffung des Tribunals zu werben und herauszufinden, welche Herausforderungen auf diesem Weg bestehen. Zur Teilnahme an der Konferenz sind führende Experten für Völkerrecht, Strafrecht und Menschenrechte aus vielen Ländern eingeladen. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Präsidialamtes der Ukraine.

22. August findet in Kyjiw das Internationale Forum für Veteranen und Freiwillige „Wo wir sind, ist die Ukraine“ statt, das traditionell vom Ministerium für Veteranenangelegenheiten der Ukraine in Zusammenarbeit mit der Wohltätigkeitsstiftung „Come Back Alive“ organisiert wird. Dies ist eine jährliche Großveranstaltung, an der Veteranen, Freiwillige, Regierungsbeamte, Veteranenorganisationen und internationale Partner teilnehmen.

23. August ist der Tag der Nationalflagge der Ukraine.

23. August findet das dritte Gipfeltreffen der Krim-Plattform in Kyjiw statt. Wie sie wissen, ist die Krim-Plattform ein internationaler Koordinierungsmechanismus, der von der Ukraine initiiert wurde, um die Frage der Krim wieder auf die Tagesordnung zu setzen, die Menschenrechte auf der Krim zu schützen und die Rückeroberung der Halbinsel zu fördern sowie die europäische und globale Sicherheit zu stärken. Das diesjährige Gipfeltreffen der Krim-Plattform wird in einem hybriden Format abgehalten, das nach Angaben der Organisatoren die Teilnahme von Führungspersönlichkeiten aus weit entfernten Ländern ermöglicht. Insbesondere wurden im Namen des ukrainischen Präsidenten mehr als 100 Einladungen an führende Politiker aus aller Welt verschickt.

Am Vorabend des Unabhängigkeitstages wird der ukrainische Präsident auch den Preis „Nationale Legende der Ukraine“ verleihen, mit dem Bürger für herausragende persönliche Leistungen bei der Gründung der unabhängigen Ukraine, der Stärkung ihrer Staatlichkeit, der Verteidigung des Vaterlandes und im Dienste des ukrainischen Volkes sowie für einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der nationalen Wirtschaft, der Wissenschaft, der Bildung, der Kultur, der Kunst, des Sports, des Gesundheitswesens und für aktive gemeinnützige und öffentliche Aktivitäten ausgezeichnet werden sollen.

GEISTLICHER UND WELTLICHER 24. AUGUST: EIN INTERRELIGIÖSER GEBETSGOTTESDIENST UND ZWEI BEDEUTENDE FILMPREMIEREN

Am 24. August finden wichtige Ereignisse sowohl im geistlichen als auch im weltlichen Leben des Landes statt. In der Sophienkathedrale findet ein Interreligiöser Dankgottesdienst zum Unabhängigkeitstag statt, bei dem um Frieden, Wohlstand und Wohlergehen für die Ukraine gebeten wird. Solche traditionellen Gebetsgottesdienste werden seit Jahrzehnten jedes Jahr an diesem Tag abgehalten, an denen alle großen Glaubensrichtungen teilnehmen.

Außerdem werden in den ukrainischen Kinos zwei wichtige Filme gezeigt. Am 24. August wird der Dokumentarfilm „Unabhängigkeitstag“ des Regisseurs Wolodymyr Tychyj gezeigt, der an einem einzigen Tag gedreht wurde – letztes Jahr am 24. August. Er wurde von 11 Kameraleuten in neun Regionen der Ukraine gedreht. Die Hauptidee ist, die Emotionen der Ukrainer und ihr Leben am Unabhängigkeitstag zu zeigen, der erstmals während des großen Kriegs gefeiert wurde.

Ebenfalls am 24. August wird der Film „Dowbusch“, ein abenteuerlich-historischer Actionfilm unter der Regie von Oles Sanin, der größte ukrainische Film über die Legende der ukrainischen Karpaten, in die Kinos kommen. Der Film erzählt von den Ereignissen des frühen 18. Jahrhunderts: Oleksa Dowbusch führt den Aufstand der Huzulen gegen die harte Herrschaft des polnischen Adels an. Den Machern des Films zufolge hat die Geschichte einen starken Bezug zur Gegenwart und inspiriert die Menschen dazu, für die Freiheit ihrer Heimat zu kämpfen.

Auch die Telnjuk-Schwestern haben ihr großes Konzert dem Unabhängigkeitstag gewidmet: Am 25. August werden sie zusammen mit dem Präsidentenorchester im neuen Konzertsaal der Hauptstadt, dem Kulturcluster „Krakiw“, auftreten. Auf dem Programm stehen bekannte und neue Lieder des legendären Gesangsduos der Volkskünstler der Ukraine Lessja und Halja Telnjuk, dessen Repertoire Lieder auf Gedichten von Taras Schewtschenko, P. Tytschyna, Je. Malanjuk, B.-I. Antonytsch, W. Stus, L. Kostenko, O. Sabuschko und anderen umfasst.

DIE ÜBERWIEGENDE MEHRHEIT DER KULTUREINRICHTUNGEN IN DER HAUPTSTADT BEREITET GESONDERTE FESTPROGRAMME FÜR DEN UNABHÄNGIGKEITSTAG VOR

Wie der Pressedienst der Kyjiwer Militärverwaltung mitteilte, werden in der Hauptstadt zwar keine großen Massenveranstaltungen stattfinden, aber die meisten Kultur-, Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen der Stadt bereiten gesonderte Festprogramme vor: thematische Ausstellungen, Konzerte und Sportveranstaltungen.

Die Sperrzeit in der Hauptstadt wird sich am 23. und 24. August nicht von den üblichen Wochentagen unterscheiden.

Vom 22. bis 24. August sind insbesondere die folgenden Veranstaltungen geplant:

- die feierliche Hissung der Nationalflagge;

- Übergabe von Pässen an junge Bürger der Ukraine;

- verschiedene Konzertprogramme, Festivals, Auftritte von Kinderkunstgruppen; kulturelle, künstlerische, Informations- und Bildungsveranstaltungen; Poesieabende;

Während dieser Tage finden zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen statt:

- die Informationsstraßenaktion „Die Ukraine ist in jedermanns Herzen“;

- die kulturelle und religiöse Initiative „Feld des Ruhmes“ zur Unterstützung der ukrainischen Streitkräfte zusammen mit Vertreter*innen der ukrainischen Diaspora in den Vereinigten Staaten;

- eine Rallye mit historischen Fahrzeugen;

- ein Wohltätigkeitsfußballspiel mit Beteiligung der Rockbands „Kozak System“ und „Schadan i Sobaky“;

- das ukrainisch-italienische Projekt „Ruschnyky der Einheit“;

- und die Aufstellung eines nationalen Rekords für das größte Tarnnetz. Die Teilnehmer werden versuchen, den Rekord vom letzten Jahr zu brechen, als in Lwiw ein 2.208 Quadratmeter großes Tarnnetz hergestellt wurde https://www.ukrinform.ua/rubric-uarazom/3564478-u-lvovi-spleli-najbilsu-v-ukraini-maskuvalnu-sitku.html

EINE AUSSTELLUNG ZERSTÖRTER FEINDLICHER AUSRÜSTUNG AUF DEM CHRESCHTSCHATYK, UND DIE MUTTER-HEIMAT-STATUE IN DEN FARBEN DER NATIONALFLAGGE

Wie im vergangenen Jahr wird am Unabhängigkeitstag im Zentrum der Hauptstadt – auf dem Chreschtschatyk und dem Mychajliwska-Platz – eine Ausstellung zerstörter russischer Militärausrüstung stattfinden. Da das Arsenal der zerstörten Ausrüstung des Feindes erheblich aufgefüllt wurde, wird ein Teil davon nun von unserem Militär gegen den Feind selbst eingesetzt, und ein Teil davon ist zu Ausstellungsstücken geworden – ein schreckliches Zeugnis dieses Krieges.  

Die Mutter-Heimat-Statue wird traditionell in den Farben der Nationalflagge beleuchtet, aber die Tatsache, dass auf ihrem Schild seit kurzem ein Dreizack angebracht ist, verleiht diesem schönen Anblick noch mehr Symbolkraft.

Natürlich ist uns allen klar, dass die für den Unabhängigkeitstag geplanten Feierlichkeiten jederzeit durch eine Alarmsirene unterbrochen werden können, denn es besteht leider nach wie vor die Gefahr von Raketenangriffen, die der Feind an diesem Tag verstärken könnte. Aber wir werden nicht zusammenbrechen und diesen Unabhängigkeitstag der Ukraine feiern, am 547. des großen Krieges.

Ljubow Basiw. Kyjiw


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-