Streitkräfte der Ukraine schlagen 14 Angriffe des Feindes zurück – darunter nahe Bachmuts - Generalstab

Streitkräfte der Ukraine schlagen 14 Angriffe des Feindes zurück – darunter nahe Bachmuts - Generalstab

Ukrinform Nachrichten
Die Verteidigungskräfte der Ukraine schlugen gestern Angriffe der russischen Invasoren im Raum von 14 Ortschaften in der Region Donezk, darunter nahe Bachmuts, zurück.

Dies meldet der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine via Facebook.

„Binnen eines Tages wehrten die Verteidigungskräfte Angriffe der Invasoren im Raum der Ortschaften Werchnjokamjanske, Wassjukiwka, Paraskowowka, Bachmut, Iwaniwske, Kanjanka, Sewerne, Perwomajske, Wessele, Newelske, Krasnohoriwka, Makijiwka, Pobeda und Nowomychajliwka in der Region Donezk ab“, so der Generalstab.

In Richtungen Kupjansk, Lyman, Bachmut, Awdijiwka und Nowopawliwsk greift der Feind besonders massiv an.

"Bei den Kampfhandlungen im Raum der Stadt Bachmut gibt es mangelhafte Koordination zwischen den Soldaten der russischen Besatzungstruppen und Söldnern der sogenannten Privatarmee „Wagner", so der Bericht.

Der Generalstab teilt ferner mit, dass der Gegner die zivile Infrastruktur in Charkiw und Drushkiwka in der Region Donezk vier Mal mit Raketen angegriffen habe. Er schlug 56 Mal in zivile Objekte von Cherson ein. Es gab Tote und Verletzte. Die Gefahr von Luft- und Raketenangriffen bleibt landesweit bestehen.

Im Raum Wolhynien, Polissja, Siwersk und Sloboshansk seien keine Angriffstruppen des Feindes zu verzeichnen. Abgefeuert wurden mehrere Ortschaften.

Auch mehrere Ortschaften in Richtungen wie Kupjansk, Lyman, Bachmut, Awdijiwka, Nowopawliwsk, Saporishshja und Cherson wurden angegriffen. Der Feind setzte Mörser, Rohr- und Raketenartillerie, Panzer ein.

Die ukrainische Luftwaffe griff gestern neun Mal Orte der Konzentration von Eindringlingen und seine Flugabwehrraketensysteme.

Die Raketen- und Artillerietruppen trafen einen Kommandoposten, acht Orte der Konzentration von Soldaten und Kriegstechnik des Feindes und  ein Waffendepot“,  heißt es im Bericht des Generalstabs.

Russland verlor seit Beginn des von ihm entfesselten Krieges rund 131.290 Soldaten, 3.220 Panzer, 6.405 gepanzerte Kampffahrzeuge, 2.226 Artilleriesysteme und anderes Kriegsgerät.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-