Überfall Russlands: 57,386 Verbrechen in der Ukraine dokumentiert

Überfall Russlands: 57,386 Verbrechen in der Ukraine dokumentiert

Ukrinform Nachrichten
In der Zeit der umfassenden russischen Invasion in der Ukraine haben die ukrainischen Rechtsschutzorgane insgesamt 57.386 Verbrechen dokumentiert, ließ der Pressedienst der Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine im Online-Dienst Telegram mitteilen, berichtet Ukrinform.

Zum Stand vom 14. Oktober sind also 39.774 Angriffs- und Kriegsverbrechen registriert worden. Davon: 38.341 - wegen Verletzung der Gesetze und Gebräuche des Krieges, 73 - wegen Planung, Vorbereitung oder Entfesselung und Führung des Angriffskrieges, 35 - wegen Kriegspropaganda, 1.325 – andere.

Die Rechtsschutzorgane haben weiter der Meldung zufolge 17.612 Verbrechen gegen die nationale Sicherheit registriert, davon: 12.183 – wegen Verletzung der territorialen Unversehrtheit und Unverletzlichkeit der Ukraine, 1.760 – wegen Hochverrat, 2.815 – wegen Kollaboration, 218 – wegen Beihilfe dem Aggressor-Staat, 64 – wegen Diversion und 572 – andere.

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft wurden infolge der umfassenden Invasion der Russischen Föderation in der Ukraine 423 Kinder getötet, 810 verletzt.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-