Estland wird Ergebnisse russischer „Referenden“ nicht anerkennen

Estland wird Ergebnisse russischer „Referenden“ nicht anerkennen

Ukrinform Nachrichten
Der estnische Außenminister Urmas Reinsalu erklärte auf Twitter, sein Land werde die von Russland in den vorläufig besetzten Gebieten der Ukraine abgehaltenen Pseudo-Referenden nicht anerkennen.

„Wir werden die Ergebnisse der „Referenden“ und die Annexion der Gebiete der Ukraine nicht anerkennen. Unsere Unterstützung ist unerschütterlich. Diese schreiende Verletzung des Völkerrechts und der Grundlagen der Menschheit zeigt das wahre Gesicht Russlands. Russland wird für seine Verbrechen verantworten“, schrieb er.

Wie berichtet, hielten die russischen Invasoren vom 23. bis 27. September Pseudo-Referenden in den vorübergehend besetzten Gebieten der Ukraine ab. Nach den von Russland bekanntgegebenen Ergebnissen soll die „Unterstützung“ für den Beitritt zu Russland angeblich mehr als 97 Prozent der Stimmen betragen haben.

Die internationale Gemeinschaft hat die Rechtmäßigkeit der inszenierten „Willensäußerung“ nicht anerkannt.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-