Isjum: Beim Flüchten lässt russisches Militär Munitionslager zurück

Isjum: Beim Flüchten lässt russisches Militär Munitionslager zurück

fotos
Ukrinform Nachrichten
In der Stadt Isjum in der Region Charkiw hätten russische Soldaten, die vor der Offensive der Streitkräfte der Ukraine flüchteten, ein Munitionslager zurückgelassen, teilte der Sprecher der Verwaltung des Sicherheitsdienstes der Ukraine (SBU) in der Region Charkiw, Wladyslaw Abdula, auf Facebook mit, berichtet Ukrinform.

„Unsere Verteidiger raten, den heutigen Morgen mit Isjum zu beginnen. Sie sagen, es sei gut für die Gesundheit. Und die russischen Besatzer fliehen unter dem Druck der ukrainischen Soldaten, sodass sie ganze Waffenarsenale zurücklassen. Wir wissen, was wir damit zu tun haben, und werden sie definitiv nach ihrer Bestimmung einsetzen – gegen den Feind“, schrieb Abdula.

Nach Angaben des Stadtrates von Isjum hat das ukrainische Militär am 10. September die gelb-blaue Flagge über der Stadt gehisst. Offiziell hat der Generalstab die Befreiung der Stadt noch nicht bekanntgegeben, der Bericht vom 11. September besagt, dass die Befreiung des Raums Isjum andauert.

Wie berichtet machen die Kampfverluste des Feindes nach Angaben des Generalstab der Streitkräfte der Ukraine zum heutigen Stand 52.950 (+300) Invasoren aus.

Die Streitkräfte der Ukraine zerschlugen außerdem 2.168 (+14) Kampfpanzer, 4.640 (+23) gepanzerte Kampffahrzeuge, 1.269 (+6) Artilleriesysteme, 311 (+0) Mehrfachraketenwerfer, 162 (+0) Luftabwehrsysteme, 243 (+1) Flugzeuge, 213 (+0) Hubschrauber, 3.463 (+18) Kraftfahrzeuge und Tanks mit Treib- und Schmierstoffen, 15 (+0) Schiffe/Boote, 903 (+1) Drohnen, 117 (+0) spezielle Fahrzeuge. 216 (+0) Marschflugkörper wurden abgeschossen.

Die meisten Verluste hat der Feind in Richtungen Donezk und Krywyj Rih erlitten.

Die Angaben werden ständig aktualisiert. Die Berechnung wird durch die hohe Intensität der Kampfhandlungen erschwert.

Foto: Sicherheitsdienst der Ukraine

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-