Angreifer verüben elf Raketenangriffe auf Kramatorsk

Angreifer verüben elf Raketenangriffe auf Kramatorsk

fotos
Ukrinform Nachrichten
Russische Truppen haben Kramatorsk letzte Nacht elf Mal mit Raketen beschossen, und hauptsächlich den privaten Wohnsektor, teilte der Leiter der regionalen Militärverwaltung von Donezk, Pawlo Kyrylenko, auf Facebook mit, berichtet Ukrinform.

„11 Raketenangriffe erlebte Kramatorsk diese Nacht. Die Russen griffen den privaten Sektor an, nach vorläufigen Angaben wurden drei Wohnhäuser beschädigt. Zum Glück gab es keine Opfer oder Verletzten“, schrieb er.

Außerdem, fügte er hinzu, hätten die Eindringlinge in dieser Nacht Raketen auf Kurachowe abgefeuert. Sie trafen ein zweistöckiges Wohnhaus in der Innenstadt, beschädigten Privathäuser und ein Kultur- und Freizeitzentrum, in dem Menschen – Zwangsübersiedler – übernachteten. Keiner von ihnen wurde verletzt.

Infolge des Beschusses entstanden in der Stadt Brände und ihre Bewohner wurden unter den Trümmern zerstörter Gebäude überschüttet. Zum jetzigen Zeitpunkt gelang es, eine Frau aus den Trümmern zu bergen, und die Leichen der zwei toten Männer wurden an die Oberfläche gehoben.

Kyrylenko erinnerte erneut daran, dass die Russen gezielt die zivile Infrastruktur beschießen, unsere Städte und Gemeinden in Ruinen verwandeln und die lokale Bevölkerung töten, daher ist es gefährlich, sich auf dem Territorium der Region aufzuhalten. Der Leiter der regionalen Militärverwaltung rief zur Evakuierung auf, um Leben zu retten.

Russische Truppen hatten gestern Morgen auch einen Raketenangriff auf den Privatsektor von Kramatorsk mit dem Flugabwehrraketensystem S-300 verübt, dabei wurden Häuser beschädigt.

Wie berichtet, beschießt der Aggressor ständig die Region Donezk, tötet und verletzt Bürger und zerstört die zivile Infrastruktur der Siedlungen der Region. In der Region gibt es schon lange keine Gasversorgung und in vielen Siedlungen keine Wasserversorgung. Der Feind versucht, die ukrainische Verteidigung in mehreren Richtungen zu durchbrechen, hat jedoch keinen Erfolg und zeiht zu seinen vorherigen Positionen zurück.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-