Mehr als 110 Artillerie-Einschläge: Russen beschießen Grenze der Regionen Sumy und Tschernihiw

Mehr als 110 Artillerie-Einschläge: Russen beschießen Grenze der Regionen Sumy und Tschernihiw

Ukrinform Nachrichten
Russische Truppen beschießen weiter die Grenzrayons der Gebiete Sumy und Tschernihiw, worunter Zivilisten leiden, ließ der Staatliche Grenzdienst der Ukraine auf Telegram berichten.

„Zwei Gemeinden in der Oblast Sumy und 1 Gemeinde im Gebiet Tschernihiw gerieten unter feindlichen Beschuss“, heißt es in dem Bericht.

Die Eindringlinge feuerten mit selbstfahrender Artillerie und Mörsern. Mehr als 110 Artillerie-Einschläge wurden registriert, mehr als 50 Minen wurden mit 120-mm-Mörsern abgefeuert.

Das Feuer eröffneten die Russen von den russischen Siedlungen Lomakiwka, Kurkowytschi und Wolfino.

„Infolge des Beschusses ist ein Anwohner verletzt worden, und auch die zivile Infrastruktur wurde beschädigt. Ein weiterer Bewohner starb an einem Herzinfarkt, während er sich vor Beschuss versteckte“, so die Meldung.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-