Russen greifen ukrainische Stellungen in Region Luhansk an, werden aber von Streitkräften zurückgedrängt

Russen greifen ukrainische Stellungen in Region Luhansk an, werden aber von Streitkräften zurückgedrängt

Ukrinform Nachrichten
In der Oblast Luhansk wende der Feind weiterhin die Taktik der „ausgebrannten Erde“ an und verschone nicht die Zivilbevölkerung und ihre Häuser, schrieb auf Facebook Serhij Hajdaj, dem Gouverneur der Luhansker Region, berichtet Ukrinform

„Ja, am 5. August hat der Feind fünf Raketen im Raum der Frontlinie zwischen dem Gebiet Luhansk und dem Gebiet Donezk abgefeuert, noch sechs Mal sind die Rohr- und Raketenartillerie des Besatzers eingesetzt worden. Dreimal wurden Mörser verwendet, russische Angriffe sind durch Panzerfeuer und Luftwaffe unterstützt worden. In mehreren Richtungen versuchten die Russen, vorteilhaftere Stellungen einzunehmen, die taktische Position zu verbessern, mussten sich aber zurückziehen“, schrieb der Chef der Luhansker Militärverwaltung.

Feindliche Truppen rücken in Richtung Bachmut vor, die Kämpfe dauern an.

„Die Besatzer haben die Städte praktisch zerstört, Hunderttausende Menschen obdachlos gemacht, von denen 90 Prozent evakuiert wurden. Viele der Zurückgebliebenen leben in Kellern und Luftschutzbunkern. Zuerst wurden sie von allem befreit, nun werden sie gezwungen, zu einem Pseudo-Referendum zu erscheinen. Eine solche Situation hat sich insbesondere in Lyssytschansk, Sewerodonezk, Popasna, Rubischne, Hirske, Solote und den Siedlungen dieser Gemeinden entwickelt“, stellte er weiter fest.

Hajdaj betonte, dass im Gebiet Luhansk die „Aufklärungskomponente“ der Vorbereitungen auf das Referendum über den Anschluss der Region an die Russische Föderation intensiviert wurde.

Unter dem Deckmantel der Bereitstellung von Nahrungsmitteln oder Baumaterialien organisieren die Besatzungsmacht und die „Kollaborateur-Bewegung“ Treffen mit der Bevölkerung der kürzlich besetzten Teile der Region.

Foto: Serhij Hajdaj, Facebook

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-