In Mariupol bewegt sich große Kolonne russischer Militärtechnik in Richtung Saporischschja

In Mariupol bewegt sich große Kolonne russischer Militärtechnik in Richtung Saporischschja

video
Ukrinform Nachrichten
Am 15. Juli wurde in Mariupol, das vorläufig von russischen Truppen besetzt ist, eine große Kolonne feindlicher Wehrtechnik gesehen, die sich in Richtung der Region Saporischschja bewegte.

Das Video postete auf Telegram der Berater des Bürgermeisters von Mariupol, Petro Andrjuschtschenko, berichtet Ukrinform.

„Gestern ist eine große Kolonne der Militärtechnik - bis zu 100 Fahrzeuge - durch die Stadt in Richtung der Region Saporischschja fuhr. In der Kolonne sind auf Zugmaschinen die Luftlandepanzer BMD-4 gesehen worden… Auch eine große Anzahl gepanzerter Mannschaftstransportwagen“, schrieb Andrjuschtschenko.

Darüber hinaus wurde nach seinen Angaben in die Dörfer der Bezirke Nikolsk und Manhusch, die an die Region Saporischschja grenzen, eine große Anzahl russischer Soldaten mit den Lastwagen KamAZs gebracht. Sie werden hauptsächlich in Schulgebäuden untergebracht.

„Einheimische berichten, dass die absolute Mehrheit der Besatzer junge Männer sind. Manche sagen in Gesprächen, dass sie Wehrdienst leisten“, sagte der Berater des Bürgermeisters.

Wie berichtet machen die Kampfverluste des Feindes nach Angaben des Generalstab der Streitkräfte der Ukraine zum heutigen Stand 38.140 (+140) Invasoren aus.

Die Streitkräfte der Ukraine zerschlugen außerdem 1.677 (+5) Kampfpanzer, 3.874 (+8) gepanzerte Kampffahrzeuge, 846 (+4) Artilleriesysteme, 247 (+0) Mehrfachraketenwerfer, 109 (+0) Luftabwehrsysteme, 220 (+0) Flugzeuge, 188 (+0) Hubschrauber, 2.735 (+4) Kraftfahrzeuge und Tanks mit Treib- und Schmierstoffen, 15 (+0) Schiffe/Boote, 687 (+6) Drohnen, 68 (+1) spezielle Fahrzeuge. 162 (+7) Marschflugkörper wurde abgeschossen.

Die meisten Verluste hat der Feind in Richtung Bachmut erlitten.

Die Angaben werden ständig aktualisiert. Die Berechnung wird durch die hohe Intensität der Kampfhandlungen erschwert.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-