Jeden Tag sterben 60 bis 100 ukrainische Soldaten, 500 werden verwundet - Selenskyj

Jeden Tag sterben 60 bis 100 ukrainische Soldaten, 500 werden verwundet - Selenskyj

Ukrinform Nachrichten
Jeden Tag sterben auf dem Schlachtfeld mit der russischen Armee 60 bis 100 ukrainische Soldaten und noch 500 werden verwundet, sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender Newsmax.

„Die Lage ist sehr schwierig. Wir verlieren jeden Tag 60 bis 100 Soldaten auf dem Schlachtfeld, und etwa 500 Menschen werden in Kämpfen verwundet. Also halten wir unser Verteidigungsperimeter. Die schwierigste Situation ist im Osten der Ukraine und im Süden von Donezk und Luhansk“, sagte das ukrainische Staatsoberhaupt.

Laut Selenskyj kann Putin die Ukraine nicht besiegen und die Welt muss angesichts der jüngsten Gräueltaten seiner Truppen aufhören, ihn in Schutz zu nehmen.

„Heute ist er (Putin - Red.) fast isoliert. Die Welt gibt ihm ständig eine Chance, weil Sanktionen nicht vollumfänglich verhängt werden. Es gibt Lücken in den Aussagen einiger Anführer, die behaupten, dass dem russischen Führer ein Ausweg aus der Situation angeboten werden sollte“, fügte der Präsident hinzu.

Am 24. Februar begann Russland eine neue Kriegsphase gegen die Ukraine, der Feind beschießt und bombardiert massiv friedliche ukrainische Städte und Dörfer. Das ganze Volk der Ukraine erhob sich gegen die Eindringlinge.

In der Ukraine wurde das Kriegsrecht verhängt und die allgemeine Mobilisierung ausgerufen.

Russlands Aggression gegen die Ukraine hat eine geschlossene Reaktion der Europäischen Union und der gesamten zivilisierten Weltgemeinschaft hervorgerufen, die harte Sanktionen gegen Russland verhängten, der Ukraine erhebliche politische, wirtschaftliche, finanzielle und militärische Unterstützung gewähren und Millionen von Ukrainern, die vor dem Krieg fliehen, aufnehmen.

Die Ukraine hat die Russische Föderation beim Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen in Den Haag offiziell verklagt.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-