Von Einfrieren des Konflikts kann keine Rede sein – Berater Podoljak

Von Einfrieren des Konflikts kann keine Rede sein – Berater Podoljak

Ukrinform Nachrichten
Russland gebe weiterhin viele Ressourcen aus, um der Welt sein Recht zu beweisen, Ukrainer zu töten, aber die Ukraine handele nicht mit ihren Territorien, Menschen und ihrer Souveränität, schrieb heute der Berater des Leiters des Präsidialamtes, Mychajlo Podoljak, in einem Post auf dem Telegram-Kanal, berichtet Ukrinform.

„Ich möchte das maximal volle Verständnis dafür, dass noch nichts vorbei ist. Deshalb müssen wir weiter in alle Richtungen kämpfen. Russland gibt enorme Ressourcen aus, um der Welt zu beweisen, dass Russen quasi das Recht haben, Ukrainer zu töten, und dafür keine volle Strafe zu bekommen. Deshalb fangen prorussische Lobbyisten in Europa an, langsam den Kopf zu heben“, so Podoljak.

Podoljak teilte mit, dass die Informationsagenda noch gestern das Ölembargo und russische Kriegsverbrechen beinhaltete, und heute wird uns eine neue Agenda angeboten: ein Waffenstillstand, ein eingefrorener Konflikt und das Aufgeben einiger Territorien für den Frieden.

„Von einem Einfrieren des Konflikts kann keine Rede sein“, betonte der Berater des Chefs des Büros des Präsidenten.

Seiner Meinung nach ist jedes Einfrieren ein aufgeschobener Krieg, der in noch größeren, blutigeren vom Angreifer überwächst.

„Jeder Krieg endet am Verhandlungstisch, und dieser wird keine Ausnahme sein. Aber Verhandlungen werden nur dann möglich sein, wenn die Parteien bereit sind, zu verhandeln. Dafür muss Russland beginnen, die Situation nüchtern einzuschätzen. Kaum werden die Aussagen über die Taten, Gesichtswahrung oder das Einfrieren des Konflikts dazu beitragen“, stellte Podoljak fest.

Er betonte, dass niemand auf der Welt das Interesse an einem langen Krieg und auch an der Nahrungsmittelkrise hat, und erinnerte daran, dass der kürzeste Weg zur Beendigung des Krieges Waffen, Sanktionen und finanzielle Unterstützung für die Ukraine seien.

„Der Ukraine hat man von drei Tagen bis zu mehreren Wochen prophezeit. Die Ukrainer haben Kyjiw verteidigt, drei Oblaste befreit und schließen die Befreiung der vierten ab. Heute schlagen uns dieselben Leute vor, Russland den Osten und den Süden zu schenken. Vielen Dank für den Ratschlag, aber wir werden wohl Hilfe mit Waffen annehmen“, ergänzte er.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-