Im Stahlwerk Asowstal bleiben 600 Verwundete unter schwierigen Bedingungen

Im Stahlwerk Asowstal bleiben 600 Verwundete unter schwierigen Bedingungen

Ukrinform Nachrichten
Etwa 600 Verwundete bleiben im Stahlwerk Asowstal. Sie befinden sich unter schwierigen Bedingungen: ohne Wasser, ohne Lebensmittel und Medikamente.

Dies teilte ein Vertreter der Polizeiabteilung in der Region Donezk, der sich im Stahlwerk befindet.

Bei einer Bombardierung wurde ihm zufolge den Operationssaal zerstört. Es gebe keinen mehr. Es gebe keine Medikamente. Sehr viele Menschen sterben, weil sie medizinisch nicht versorgt werden können.

Wie berichtet, verhandle die Ukraine weiter über die Evakuierung von 60 Menschen aus dem Asow-Werk in Mariupol.  

Russische Eindringlinge beschießen ständig mit allen Waffenarten das Stahlwerk und versuchen, es anzugreifen.

Die Kämpfer des Regiments „Asow“, ukrainische Marinesoldaten und motorisierte Schützen verteidigen weiterhin Mariupol.

Präsident Wolodymyr Selenskyj berichtete, dass die Behörden an diplomatischen Optionen arbeiten, um Menschen aus Asowstal zu retten. Er sagte auch, dass Israel, die Schweiz, die Türkei und Finnland an den Verhandlungen mit Russland zur Befreiung der Kämpfer beteiligt seien.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-