Binnen vierundzwanzig Stunden 34 Luftangriffe auf Asowstahl

Binnen vierundzwanzig Stunden 34 Luftangriffe auf Asowstahl

Ukrinform Nachrichten
Im blockierten Mariupol haben die russischen Invasoren im Laufe des gestrigen Tages 34 Luftangriffe auf das metallurgische Kombinat Asowstahl verübt, darunter 8 Angriffe mit strategischen Bombern. Der Feind stürmt diese Festung weiter.

Das teilt der Stadtrat von Mariupol per Telegram mit, berichtet Ukrinform.

„In den letzten 24 Stunden sind auf das Territorium des Werks Asowstahl, das von den Verteidigern von Mariupol verteidigt wird, 34 Luftangriffe verübt worden, darunter 8 Angriffe mit strategischen Bombern. Auch feuern ununterbrochen feindliche Schiffs- und Rohrartillerie, Mehrfachraketenwerfer, Minenräumsystemen UR-77, Panzern und andren“, heißt es in der Meldung.

Der Feind versucht immer wieder, die ukrainische Festung zu erobern, und stürmt täglich mit Unterstützung der Infanterie.

Wie berichtet hatte Russlands Aggression eine der größten humanitären Katastrophen in Mariupol verursacht.

Am 7. Mai endete die Evakuierung von Zivilisten – Frauen, Kindern und älteren Menschen, die sich in den Notunterkünften des Asowstahl-Werks in Mariupol befanden. Aber am 9. Mai erklärte der Leiter der regionalen Militärverwaltung von Donezk, Pawlo Kyrylenko, im Fernsehen, dass sich dort noch mehr als 100 Zivilisten bleiben.

Das ukrainische Militär verteidigt das Territorium des Hüttenwerks, das die Russen ständig mit allen möglichen Waffen beschießen und von Zeit zu Zeit zu stürmen versuchen. Unter ihnen sind mehrere hundert Verwundete, es mangelt an Medikamenten und Menschen sterben qualvoll.

Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte, dass die ukrainischen Behörden an diplomatischen Varianten arbeiten, um die ukrainischen Soldaten zu retten, die auf dem Territorium des Hüttenwerks Asowstahl sind.

Soldaten des Regiments „Asow“, der Nationalgarde, der ukrainischen Marineinfanterie und Grenadiere verteidigen weiterhin Mariupol.

Foto: Sky News

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2023 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-