Regionen Schytomyr und Poltawa mit Raketen angegriffen: kurzer Überblick nach Regionen

Regionen Schytomyr und Poltawa mit Raketen angegriffen: kurzer Überblick nach Regionen

Ukrinform Nachrichten
In der Nacht feuerten russische Truppen mit Raketen auf zwei Regionen der Ukraine - Schytomyr und Poltawa, auch andere Regionen werden weiter befeuert, es gibt Tote und Verwundete.

Das melden die regionalen Militärverwaltungen am 13. April zur Lage in den Regionen.

Es wird also berichtet, dass der Feind in der Nacht in der Region Schytomyr eine Rakete auf ein Objekt der Infrastruktur in Tschudniw abgefeuert hat. Niemand wurde getötet oder verletzt. Details werden genauer gefasst.

In der Region Poltawa wurden am Abend Raketenangriffe auf die Infrastruktur von Myrhorod verübt. Informationen zu Opfern und Folgen werden geklärt.

In Charkiw gab es in der Nacht Angriffe der russischen Truppen und früher am Tag gab es einen Großbrand in einem der Verwaltungsgebäude, der bis zum Abend gelöscht wurde. In der Region beschossen die Eindringlinge Barwinkowe, in Richtung Isjum. Im Laufe des Tages wurden in der Region 17 Zivilisten verwundet, vier Menschen getötet.

In der Region Luhansk attackierte der Feind Lyssytschansk, Rubischne, Sewerodonezk, Kreminna und Nowodruschesk. Noch zehn Häuser wurden durch den Beschuss beschädigt. Eine Person wurde getötet, 21 Personen wurden von Kräften des Staatskatastrophenschutzdienstes der Ukraine gerettet.

Im Gebiet Donezk herrscht ständig die angespannte Lage. Die Hauptrichtungen sind Awdijiwka, Otscheretynska Gemeinde, Marjinka und Wuhledar. Mehrere Privathäuser wurden zerstört. Im Laufe des Tages wurde eine Person getötet und drei Zivilisten verletzt.

In Mariupol hält das ukrainische Militär trotz der vollen Blockade der Stadt seit dem 1. März die Verteidigung. Seit den letzten zwei Tagen lassen die Russen keine Zivilisten aus der Stadt raus, die die belagerte Stadt verlassen wollen. Die Evakuierung aus Berdjansk nach Saporischschja geht weiter.

In der Region Cherson lassen die Eindringlinge die Versuche nicht, Fuß zu fassen und führen Kämpfe aus den vorübergehend besetzten Gebieten in Richtung benachbarter Regionen. In den von den Russen besetzten Dörfern bleibt die Situation unverändert. Die Region steht kurz vor der humanitären Katastrophe. Derzeit sind mehr als 100 Siedlungen der Region Cherson ohne Strom und Wasser.

Die Nacht verlief in vielen Regionen der Ukraine relativ ruhig: Wolhynien, Transkarpatien, Riwne, Iwano-Frankiwsk, Chmelnyzkyj, Czernowitz, Lwiw, Kyjiw, Odessa, Mykolajiw, Dnipropetrowsk, Saporischschja, Winnyzja, Ternopil, Kirowohrad, Tscherkassy, Tschernihiw und Sumy.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-