Kriegsverbrechen in der Ukraine: Selenskyj verspricht Druck, um Russen vor Gericht zu stellen

Kriegsverbrechen in der Ukraine: Selenskyj verspricht Druck, um Russen vor Gericht zu stellen

video
Ukrinform Nachrichten
Präsident Wolodymyr Selenskyj hat heute während eines Gesprächs mit ausländischen Medien in der Stadt Butsch, Region Kyjiw, versichert, dass die Ukraine maximalen Druck ausüben und keine Pausen machen wird, um russische Invasoren wegen Verbrechen gegen Ukrainer vor Gericht zu stellen.

„Ich denke, wir können gar nicht die Möglichkeit in Betracht ziehen, darüber zu sprechen, dass dieses Mal Europa oder der Welt etwas fehlen wird, um den Verbrecher zu bestrafen. Ich ziehe eine solche Option nicht in Betracht, wir werden kein Prozent darauf geben. Das ist nicht die Situation mit dem einen oder anderen Bündnis, es geht um das Leben und die Tatsache, dass Menschen getötet, gefoltert wurden, eine Million Beweise dafür. Also all diese Geschichten, lasst uns warten, es wird einen Prozess geben, es wird sehr langsam sein ... Wir werden maximal öffentlich wie möglich Druck machen. Wir werden keine Pausen machen, um alle Verbrecher zu finden“, sagte der ukrainische Staatspräsident.

Er betonte, dass die Russen in der Ukraine Kriegsverbrechen begehen und dies von der Welt als Völkermord anerkannt werde.

„Wir wissen, dass Tausende von Menschen getötet und gefoltert wurden – mit abgeschnittenen Gliedmaßen, vergewaltigte Frauen, getötete Kinder … Ich denke, das ist Völkermord“, sagte Selenskyj.

Irpin, Butscha, Hostomel und das gesamte Kyjiwer Gebiet wurden von russischen Eindringlingen befreit. In den befreiten Städten und Dörfern wurden Massentötungen von Zivilisten durch die Angreifer registriert.

Unter den bereits gefundenen Opfern russischer Kriegsverbrechen sind vergewaltigte Frauen, deren Leichname man versucht hat, zu verbrennen, getötete Beamte der lokalen Behörden, Kinder, ältere Menschen und Männer. Bei vielen sind die Hände zusammengebunden, es gibt Folterspuren, viele Menschen wurden in den Hinterkopf erschossen.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-