Freiheit für Suschtschenko

14.10.2017

30.09.2017

Performance-Aktion zum Jahrestag der Verhaftung von Roman Suschtschenko

Performance-Aktion zum Jahrestag der Verhaftung von Roman Suschtschenko

Das ganze Jahr lang versuchte das Kreml-Regime, aus dem Ukrinform-Korrespondenten Roman Suschtschenko einen Spion zu machen, aber nicht überzeugend, und auf die Seite des ukrainischen Journalisten habe sich die ganze Welt gestellt, erklärte der Generaldirektor von Ukrinform, Oleksandr Chartschenko, in seiner Rede auf der Aktion vor dem Ukrinform-Gebäude in der Innenstadt von Kiew.

29.09.2017

EANA fordert wiederholt Freilassung von Roman Suschtschenko

EANA fordert wiederholt Freilassung von Roman Suschtschenko

Die Europäische Allianz der Nachrichtenagenturen (European Alliance of News Agencies - EANA) hat Russland wiederholt aufgerufen, den inhaftierten Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Ukrinform, Roman Suschtschenko, freizulassen.

Suschtschenko schreibt Unterstützungsworte an Umerow

Suschtschenko schreibt Unterstützungsworte an Umerow

Der Journalist von Ukrinform, Roman Suschtschenko, der rechtswidrig in russischer Untersuchungshaft gehalten wird, hat an den von russischen Besatzern rechtswidrig verurteilten Krimtataren Ilmi Umerow einen Unterstützungsbrief geschrieben, twitterte der Anwalt von Suschtschenko, Mark Fejgin.

28.09.2017

Verteidigungsminister Poltorak: Nur 68 Tonnen einsatzbereite Munition in Munitionslager Kalyniwka

Verteidigungsminister Poltorak: Nur 68 Tonnen einsatzbereite Munition in Munitionslager Kalyniwka

In einem Munitionsdepot in Kalyniwka haben sich 83.000 Tonnen Munition befunden. 68 Tonnen waren einsatzbereite Munition, der Rest sind Komponente der Munition und Schrott, erklärte Verteidigungsminister der Ukraine, Stepan Poltorak in der Sitzung des Militärkabinetts. Die Folgen des Brandes im Munitionslager könnten laut Poltorak noch tragischer sein, weil die Lagerkapazitäten für 140.000 Tonnen Munition reichen.

27.09.2017

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-