Sitzung zum Fall Suschtschenko am Montag fortgesetzt

Sitzung zum Fall Suschtschenko am Montag fortgesetzt

452
Ukrinform
Am Montag, den 28. Mai findet im Moskauer Stadtgericht die Sitzung zum Fall des in Moskau gesetzwidrig gehaltenen ukrainischen Journalisten Roman Suschtschenko statt.

Debattiert werden die Vertreter der Anklage und die der Verteidigung.

Dies teilte der gesellschaftliche Verteidiger des Ukrainers, Mark Fejgin, der Nachrichtenagentur Ukrinform mit.

 „Ich möchte darauf hinweisen, dass am 28. Mai die Parteienvorträge zum Fall Suschtschenko abgehalten werden. Danach folgt letztes Wort von Roman Wladimirowitsch. Und das Gericht zieht sich zur Absetzung des Urteils zurück. Das kann durchschnittlich 2 bis 3 Wochen dauern. D.h., das Urteil kann Mitte Juni erscheinen. Ich betone, das sind nur Vermutungen“, sagte Fejgin.

Der Korrespondent der ukrainischen Nachrichtenagentur UKRINFORM in Frankreich, Roman Schuschtschenko, wurde am 30. September 2016 in Moskau festgenommen. Der russische Geheimdienst FSB wirft Roman Suschtschenko Spionage vor. Kiew hält die Festnahme des ukrainischen Bürgers in Moskau für eine geplante Provokation und verlangt Freilassung des ukrainischen Journalisten.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-