Krim: „Ukrainischer Saboteur“ zu 6,5 Jahre Haft verurteilt

Krim: „Ukrainischer Saboteur“ zu 6,5 Jahre Haft verurteilt

Ukrinform Nachrichten
Ein „Gericht“ auf der besetzten Krim hat Andrij Sachtej zu sechs Jahren und sechs Monaten Straflager und einer Geldstrafe von 220.000 Rubel verurteilt. Das meldet ein Korrespondent von „Krim.Realien“.

Sachtej wurde wegen Vorbereitung von Sabotageakten, illegalen Waffenbesitz, Fälschung von Dokumenten angeklagt. Die russische Staatsanwaltschaft forderte für den Mann sieben Jahre Haft.

Am 10. August 2016 teilte der russische Inlandsgeheimdienst FSB über die Festnahme einer Gruppe der „ukrainischen Saboteuren“ auf der Krim mit. Die Festgenommenen Andrij Sachtej und Jewhen Panow hätten Anschläge auf touristische und soziale Infrastruktureinrichtungen auf der Halbinsel geplant. Sachteij ließ sich später auf einen Deal mit der Ermittlung ein, und verzichtete damit auf einen Verteidiger. Jewhen Panow befindet sich derzeit in einem Untersuchungsgefängnis bis zum 9. April 2018.

Die ukrainische Führung bezeichnete den Fall als eine Provokation der russischen Geheimdienste.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-