Anwalt: Man hat Journalisten Scharojko verhaftet, damit er gegen Suschtschenko Zeugnis ablegt

Anwalt: Man hat Journalisten Scharojko verhaftet, damit er gegen Suschtschenko Zeugnis ablegt

273
Ukrinform
Der russische FSB wolle, dass Suschtschenko vor der Kamera zugibt, dass er auch kein Journalist, sondern ein Mitarbeiter der Hauptverwaltung für Aufklärung des Verteidigungsministeriums der Ukraine sei, sagte der russische Anwalt Mark Fejgin in einem Interview mit der Internetzeitung fakty.ua.

„Sie wollen mit Suschtschenko das wiederholen, was der weißrussische KGB mit dem anderen ukrainischen Journalisten Pawlo Scharojko gemacht hat. Vor ein paar Monaten wurde er in Minsk verhaftet, und er hat bereits eine Aussage gemacht, dass er ein Mitarbeiter… der ukrainischen Sicherheitsdienste ist. Anscheinend gab es neben ihm in Weißrussland keinen „Anwalt Fejgin“. Der russische FSB braucht, dass Suschtschenko vor der Kamera zugibt, dass er auch kein Journalist, sondern ein Mitarbeiter der Hauptverwaltung für Aufklärung des Verteidigungsministeriums der Ukraine ist, wie Scharojko. Aber in Moskau versteht man sehr gut, dass wenn man versucht, Suschtschenko unter Druck zu setzen, werde ich nicht schweigen, ich werde mich sofort vor internationale Medien stellen und alles erzählen. Also muss ich dringend aus dem Prozess ausgeschlossen werden“, sagte Fejgin.

Er räumte ein, dass Scharojko als Zeuge im Fall Suschtschenko werden kann.

„Ich schließe nicht aus, dass Scharojko speziell dafür verhaftet wurde, um gegen Suschtschenko das Zeugnis abzulegen, dass er auch ein Agent der ukrainischen Militäraufklärung ist…“.

In Bezug auf „ukrainische Fälle“ sagte Fejgin im Allgemeinen, dass der FSB der Russischen Föderation alles dafür tut, damit es so wenig wie geht Information über sie gibt.

Der Korrespondent der ukrainischen Nationalnachrichtenagentur Ukrinform in Frankreich, Roman Suschtschenko, wurde am 30. September in Moskau festgenommen, wo er privat zu Besuch war. Am 7. Oktober hat man gegen ihn die Anklage wegen der Spionage erhoben. Der russische FSB warf ihm vor, Suschtschenko sei ein Mitarbeiter der Hauptverwaltung des Aufklärungsdienstes des Verteidigungsministeriums der Ukraine. Im ukrainischen Verteidigungsministerium dementierte man diese Behauptung, sie entspreche nicht der Wirklichkeit.

Am 27. November hatte das Moskauer Gericht seine Haft um zwei weitere Monate bis zum 30. Januar 2018 verlängert.

Der Korrespondent von „Radio Ukraine“ in Weißrussland, der Bürger der Ukraine, Pawlo Scharojko, wurde am 25. Oktober in Minsk festgenommen. Man wirft ihm „Spionage“ vor.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-