Heute jährt sich der Tag der Verhaftung von Suschtschenko

Heute jährt sich der Tag der Verhaftung von Suschtschenko

Ukrinform Nachrichten
Am Samstag, am 30. September, jährt sich der Tag, an dem der ukrainische Journalist Roman Suschtschenko, verhaftet wurde.

Vor einem Jahr, am 30. September 2016, wurde der ukrainische Journalist, Korrespondent der Nachrichtenagentur Ukrinform in Paris, Roman Suschtschchenko, in Moskau in Verletzung der internationalen Regeln festgenommen.

In die russische Hauptstadt war Suschtschenko privat gekommen. Schon am 7. Oktober wurde er unter Anklage wegen „Spionage“ gestellt. Die FSB-Agenten nannten den Journalisten „Mitarbeiter der ukrainischen Aufklärung“, der angeblich „gezielt Informationen über die Tätigkeit der Streitkräfte und Truppen der Nationalgarde der Russischen Föderation gesammelt hat, was ein Staatsgeheimnis ist“.

Im Laufe des Jahres, das Roman Suschtschenko hinter Gittern des Untersuchungsgefängnisses Lefortowo verbracht hat, hat es mehrere Gerichtsverhandlungen gegeben. Seit dem Moment der Festnahme des ukrainischen Staatsbürgers und Journalisten hat die russische Seite demonstrativ und zynisch die grundlegenden Menschenrechte verletzt. Familienangehörige und Verwandte konnten lange Zeit keine Informationen über das Schicksal von Roman in Moskau bekommen.

Zweifellos ist der Fall Roman Suschtschenko politisch motiviert und der ukrainische Journalist selbst ist ein politischer Gefangener des Kreml, genau so wie Dutzende anderer Ukrainer.

Bekanntlich hat das Moskauer Stadtgericht Suschtschenkos Inhaftierung bis zum 30. November verlängert. Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Ukraine hat einen Protest in diesem Zusammenhang erhoben und die Weltgemeinschaft und internationale Organisationen aufgerufen, alle möglichen Maßnahmen für die Freilassung und die Rückkehr in die Ukraine aller ihren Bürgern, die illegal in den russischen Gefängnissen eingesperrt sind, zu ergreifen.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-