Konsul besucht Suschtschenko in Untersuchungshaft

328
Ukrinform
Der Verteidiger des widerrechtlich inhaftierten Ukrinform-Journalisten, Roman Suschtschenko, Mark Feigin habe seinen Mandanten im Untersuchungsgefängnis besucht und Papiere in seinem Fall mit der notariell beglaubigten Übersetzung aus dem Ukrainischen übergeben, sagte er in einem Interview mit dem Ukrinform-Korrespondenten.

„Letzte Woche war in Russland ein langes Wochenende, deswegen war es schwierig, ins Gefängnis zu kommen. Aber heute war ich bei Roman Suschtschenko. Er sitzt mit demselben Zellengenossen, die Verhältnisse sind normal. Roman hat endlich einen Kühlschrank bekommen. Nach mir hat ihn der ukrainische Konsul Hennadij Breskalenko besucht“, sagte Feigin.

Der Anwalt teilte auch mit, er habe, wie zuvor geplant, Papiere aus der Ukraine (Bescheinigung von der Hauptverwaltung für Aufklärung des Verteidigungsministeriums der Ukraine darüber, dass Suschtschenko nie sein Mitarbeiter war), die der russische Sicherheitsdienst FSB ablehnte, diesmal mit einer beglaubigten Übersetzung ins Russische überreicht.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-