SBU setzt Roman Suschtschenko auf Liste für Austausch

SBU setzt Roman Suschtschenko auf Liste für Austausch

763
Ukrinform
Der Sicherheitsdienst der Ukraine SBU hat den in Russland inhaftierten Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Ukrinform, Roman Suschtschenko, auf eine Liste für den Austausch gesetzt. Die Liste wird im Zentrum für Freilassung von Geiseln bei SBU erstellt, sagte der SBU-Chef, Wasyl Hryzak, am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

„Mir ist schwer zu kommentieren, was wird mit Suschtschenko passieren. Ich kann nur eines sagen, er wurde auf die Liste, die wir im Zentrum für den Austausch von Geiseln erstellen, gesetzt“, sagte Hryzak. Er versicherte weiter, die Ukraine würde alles tun, um ihren Staatsbürger in die Heimat zurückzuholen.

Der Korrespondent der Nachrichtenagentur Ukrinform in Frankreich, Roman Suschtschenko, war zu einem Privatbesuch nach Moskau gereist und am 30. September festgenommen worden. Der russische Geheimdienst FSB wirft ihm Spionage vor und behauptet, dass Suschtschenko Oberst der ukrainischen Militäraufklärung ist. Die Hauptverwaltung für Aufklärung des Verteidigungsministeriums der Ukraine dementierte das. Ein Moskauer Gericht verhaftete den Journalisten vorerst für zwei Monate.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-