Klimkin: Wir wissen, wie Russland Fälle fabriziert

Klimkin: Wir wissen, wie Russland Fälle fabriziert

668
Ukrinform
Der ukrainische Konsul werde den Zugang zum in Russland widerrechtlich inhaftierten Journalisten von Ukrinform, Roman Suschtschenko, am 14. Oktober um 02:00 Uhr bekommen. Dann werde man mehr Informationen über die Umstände der Festnahme wissen, erklärte auf dem TV-Kanal „112“ der Außenminister der Ukraine, Pawlo Klimkin, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Wir wissen sehr gut, wie Russland die Fälle fabriziert. Darüber hinaus versucht Russland jetzt, Einsätze in alle Richtungen zu erhöhen. Unser Konsul wird Roman leider erst am Freitag, um 02:00 Uhr besuchen. Wir bekamen die Erlaubnis für den 14. Und dann werden wir mehr über Roman wissen“, sagte Klimkin.

Seiner Meinung nach handelt Russland entsprechend bestimmter Taktik: zuerst wird der Anwalt Mark Feigin zugelassen, dann Journalisten, um ein Bild zu zeigen, und nur dann, am Ende, wird der Konsul zugelassen.

„Wir wissen von Dutzenden von Fällen, wo die Fälle fabriziert wurden, als den Ukrainern Drogen unterschoben wurden. Daher sollte jeder dreimal überlegen, nach Russland fahren oder nicht“, sagte Klimkin.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-