Wladimir Klitschko kann in den Ring nur für Wohltätigkeitszwecke steigen

Wladimir Klitschko kann in den Ring nur für Wohltätigkeitszwecke steigen

612
Ukrinform Nachrichten
Der legendäre ukrainische Boxer, zweifache Weltmeister im Superschwergewicht, Sieger der Olympiade 1996, Wladimir Klitschko hat erklärt, dass er nicht die Absicht hat, zurück zum Profiboxen zu kehren.

Wladimir Klitschko, der seit April letzten Jahres nicht mehr im Ring war, trainiert weiter, aber in den Ring werde er nur für Wohltätigkeitszwecke steigen.

„Ich habe das immer noch in mir. Ich trainiere jeden Tag, denn das ist meine Gewohnheit. Es ist ein Teil meines Verhältnisses, das ich etwas weniger als ein Jahr nicht aufschob, nachdem ich mich aus dem Sport zurückgezogen hatte. Alle zwei Wochen habe ich Sparringkämpfe, ich boxe sechs Runden, und dann beruhige ich mich. Also sage ich: „Wenn ich in den Ring steige, dann nur für Wohltätigkeitszwecke“, zitiert Klitschko die Internetseite SportArena (sportarene.com).

Zuvor gab Wladimir Klitschko zu, er verstehe immer noch nicht, wie er Anthony Joshua verloren hat. Jetzt wird er ihm helfen, sich auf den Kampf gegen den Russen Alexander Powetkin vorzubereiten.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-