Mayweather: McGregor nannte uns Affen. Dieser Kampf wird für alle dunkelhäutige sein

161
Ukrinform
Der amerikanische Boxchampion Floyd Mayweather bekommt zusätzliche Motivation vor dem Mega-Kampf gegen den irischen Kämpfer Conor McGregor.

Der Ex-Weltmeister in fünf Gewichtkategorien Floyd Mayweather findet viele Äußerungen von seinem Gegner, dem UFC-Champion aus Irland, Conor Mcgregor, rassistisch. Dies mache Mayweather mehr Motivation für seinen bevorstehenden Kampf gegen McGregor, schreibt Boxingscene.

„Mir hat es nicht gefallen, wie er uns Affen genannt hat. Ich halte das für eine komplette Respektlosigkeit. Nein, er hat nicht auf den Knopf gedrückt, nach dem ich ausraste, aber das hat mir nicht gefallen. Ich habe an unsere Anführer gedacht, wie Martin Luther King. Sie kämpften für mich, meine Familie, für diejenigen, die ich liebe. Ich bleibe stark, klug und geduldig. Und am 26. August werde ich genauso sein - stark, klug und geduldig. Er nennt uns Affen, mal sehen, ob er das am 26. August sagt. Dieser Kampf wird für das Volk von Amerika stattfinden, für die dunkelhäutigen Menschen von überall auf der Welt“, sagte Mayweather.

Der Kampf Mayweather - McGregor findet in der kultigen Arena MGM Grand in Las Vegas statt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-